Sendemastengegner: Bündelung der Kräfte (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.04.2011, 12:53 (vor 3227 Tagen) @ RDW

... worauf sie derzeit mit "Bündelung ihrer Kräfte" reagieren und zunehmende Unterstützung selbst fachfremdester Kräfte wie etwa Literaturprofessoren benötigen.

Ein Beispiel für diese Bündelung gibt der 8. Gigaherz-Kongress.

Gemäß Herrn Jakob wird dieser Kongress 2008 getragen von:

*Gigaherz.ch Schweizerische Interessengemeinschaft Elektrosmog-Betroffener, www.gigaherz.ch
*Bürgerwelle Schweiz, www.buergerwelle-schweiz.org,
*Interessengemeinschaft strahlungsfreies Kreuzlingen, www.strahlungsfrei.ch
*Associazione Territori Vivibili, www.territorivivibili.ch
*ARA – Association Romande Alerte, www.alerte.ch
*Verein Mobilfunk mit Mass in Erlenbach, www.mobilfunk-erlenbach.ch -
*IGOMF - Interessengemeinschaft ohne Mobilfunkantennen in Berg SG und Freidorf TG
*Interessengemeinschaft gegen Funkantennen in wohnnahen Gebieten von Wängi TG
*Interessengemeinschaft Mobilfunk mit Mass in St. Gallen
*Verein für einen gesundheitsverträglichen Mobilfunk Churwalden und Pradaschier
*STOP UMTS Niederlande, http://www.stopumts.nl

Schon nur einen Kongress früher war von dieser Bündelung noch gar nichts zu sehen.

Anlässlich des 7. Gigaherz-Kongresses hieß es 2009 noch lapidar: Durchgeführt von der Umweltorganisation Gigaherz.ch

Die Bündelung sieht also so aus, dass innerhalb von zwei Jahren Gigaherz als ehemaliger Alleinveranstalter sage und schreibe zehn Mitveranstalter bekam. Ob dies an den Kosten oder am einschlafenden Interesse an der Veranstaltung liegt, ich weiß es nicht. "Schwergewichte" wie Diagnose-Funk oder BW Deutschland fehlen jedenfalls in dieser Liste der Fliegengewichte.

Da zeichnet sich also ein Widerspruch ab, der gemäß "helmut's" Signatur mit dem langen Schatten von Zwergen in der Abendsonne erklärbar ist. Dafür gibt es noch ein weiteres Indiz, denn bei insgesamt elf Veranstaltern müsste die von Herrn Jakob gesehene "gewaltige Menschenschar" auch von anderen gesehen werden, weil statt, sagen wir mal etwa 180 Teilnehmern wie zuletzt, jetzt 1000 nach Bern pilgern. Das aber kann gar nicht sein, denn die größte Räumlichkeit des Veranstaltungshotels fasst höchstens 240 Leute. Und selbst da ist noch nicht sicher, ob Herr Jakob möglicherweise nicht auf Nummer sicher gegangen ist und die nächstkleinere Räumlichkeit für maximal 100 Teilnehmer angemietet hat.

Fazit: Wenn ich am absaufen bin, rettet mich ein Strohalm ebenso wenig wie dies elf Strohhalme leisten können. Es fehlt mein Freund der Baum.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schweiz, Verein, Volksaufstand, Erlenbach, Bündelung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum