Elektrosmog - Angst, VHS wird zur Volkshoaxschule (Allgemein)

Gast, Sonntag, 17.04.2011, 09:55 (vor 3102 Tagen)

[Eintrag von KlaKla, er hat technische Problem und bat um Einstellung.]

Aus dem Programm der VHS Offenburg
Mobilfunk – eine Gefahr für Menschen und Umwelt?
Vortrag von Dr. Volker Schorpp, 4 Euro

Volker Schorpp beschäftigt sich seit 2002 kritisch mit den Auswirkungen von Funkwellen auf Mensch, Tier und Pflanzen. Gefährlich ist die nicht-thermische Wirkung, weit unterhalb der geltenden Grenzwerte, die zu Störungen der Zellkommunikdation, der Zellteilung (DNA- und Chromosomenschäden) und zu chronischen Erkrankungen führen kann. Weil der Mensch keine bewusste Wahrnehmung für derartige elektromagnetische Wellen hat, demonstriert Dr. Schorpp eindrucksvolle Experimente mit hörbaren Schallwellen, um die biologische Wirkung erlebbar zu machen. Anschaulich erklärt er die Zusammenhänge zwischen modulierter Hochfrequenzstrahlung und Erkrankungen wie Schlafstörungen, Hyperatktivität oder Depressionen und er zeigt, warum Kinder besonders gefährdet sind. Wie sehr auch Pflanzen unter der Mobilfunkstrahlung leiden belegt seine 2007 publizierte Baumstudie. Der Forscher fordert die Politik, die Grenzwertepolitik zu ändern, die Industrie zur Verwendung alternativer, biologisch verträglicher Techniken zu zwingen und sofort Schutzgebiete für Betroffene zu schaffen.
In seinen Vortrag zeigt der Referent neben der Problematik Lösungsmöglichkeiten und Vorschläge auf.
In Zusammenarbeit mit dem BUND Umweltzentrum Ortenau

Dr. Volker Schorpp bezeichnet sich selbst als Elektrosensibel (EHS).
So schlief er nach eigen Aussagen noch vor Jahren im Wald, wenn er sich von der Strahlung erholen musste.
Heute macht dieser Dr. V. Schorpp Experimente vor Laienpublikum mit der HF-Strahlung die ihn angeblich schädigt!

Da kann doch was nicht stimmen außer Dr. Schorpp hat eine wundersame Heilung erfahren.

Bis heute hat die anerkannte Wissenschaft keinen EHS gefunden der seine Behauptungen unter kontrollierten Bedingungen verifizieren konnte. Dr. V. Schorpp hätte sicher die ungeteilte Aufmerksamkeit wenn er den Beweis erbringt. Tut er aber nicht, statt dessen hält er Vorträge vor Laienpublikum und füttert es mit Unsinn.

Objektivität erwarte ich nicht von jemanden der sich selbst diagnostiziert als EHS bezeichnet. Vielmehr erwarte ich von so jemanden Information die den Nährboden für Angst vor Strahlung bereitet. Dem wird er allen Anschein nach gerecht. Die Schädigung geschehe schleichend, spätestens nach drei bis fünf Generationen liege geschädigtes Genmaterial vor, die Natur aber benötige 100 000 Jahre um geschädigtes Material auszusortieren, oder: bereits der metallene Reißverschluss an der Hose, besonders nah an den Reproduktionsorganen gelegen, wirke als Nahfeld von Mobilfunkwellen. Und das von einem Dr. Physiker. :no:

Schade, dass die VHS nicht kritischer ist bei der Auswahl der Referenten und der dargeboten Themen.
Durch derartige Vorträge wird mMn das allgemeine Ansehen der Volkshochschulen geschädigt.

Tags:
BUND, Badische-Zeitung, Schorpp, Amateur, Elektrochonder, VHS, Repräsentant, Offenburg, Puls-Schlag


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum