Programmbeschwerde: Antwort des NDR-Intendanten (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 30.11.2009, 14:58 (vor 4308 Tagen) @ Realist

Es war von Anfang an völlig klar, dass es in diesem Fall so ausgehen würde.
Was meinen Sie, wie viele mehr oder weniger fundierte Beschwerden jeden Tag bei einer ARD-Anstalt eingehen.

Wenn es wirklich so sein sollte, wie Sie es darstellen, dann haben die ARD-Anstalten ein Problem damit sich zu erinnern, für wen sie den ganzen Zirkus eigentlich veranstalten. Ich gehe aber davon aus, dass es nicht so ist und die Verantwortlichen es noch fertig bringen, zwischen berechtigten und unberechtigten Programmbeschwerden zu differenzieren. Bei meiner Beschwerde geht es ja nicht um eifersüchtiges Hickhack, ob ein Frontmann der Blauen ein paar Sekunden länger im Bild war als der der Roten, sondern es geht ums Selbstverständnis journalistischen Arbeitens. Dass die NDR-Redaktion, die den TV-Beitrag betreute, sich rechtfertigt, ist ja klar, ich hoffe dennoch darauf, dass sich beim NDR mit dem Rundfunkrat eine weniger in die Sache verstrickte Institution ein Urteil aus Sicht der Zuschauer bildet. Wie gesagt, ich werde da nachhaken und gehe davon aus, dass wir noch diese Woche Klarheit erlangen werden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Differenzieren


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum