Baubiologen profitieren durch die irre Mobilfunkdebatte (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 23.07.2009, 14:21 (vor 3831 Tagen) @ charles
bearbeitet von KlaKla, Donnerstag, 23.07.2009, 14:38

Also Klakla, alle Wissenschaftler, die den Mobilfunk etwas kritisch beleuchten sollen esoterischen Schnickschnack vermarkten oder dafür Gutachten erstellen?

Andere heißt nicht alle. Und Mediziner sind nicht gleich Wissenschaftler.

Nur eine Frau kann so energisch um sich hin schlagen.

Sind das ihre Erfahrungen?

Sie müssen schon kräftig von etwas gebissen sein.

Nö.

Tut mir leid aber Sie brauchen Hilfe in Ihrer Frustration.

Das IZgMF-Forum ist/war für mich Hilfe zur Selbsthilfe. Meine Beiträge verstehe ich als Angebot. Als ehemaliger Sendemastgegner habe ich Erfahrungen gesammelt und tiefe Einblicke gewonnen, von dem andere heute profitieren dürfen.

Mediziner, die esoterischen Schnickschnack vermarkten oder an der Vermarktung beteiligt sind, sind nicht seriös. Diese Mediziner gehören meinem Verständnis nach nicht in Gremien, die weitreichende Entscheidungen für die Bevölkerung treffen. Ihr Agieren dient ihrem persönlichen Interessen und nicht der Aufklärung oder Aufarbeitung der fehlgeleiteten Mobilfunkdebatte.

Aus gutem Grund legen Mobilfunk kritische Akteure ihre wahren Beweggründe nicht offen. Selbst Laien könnten erkennen in was sie drohen hinein zu schlittern. (In die Welt der Esoteriker, mit Sekten ähnliche Gruppierungen mit totalitären Strukturen, inkl. brauner Gesinnung). Da fühlen sich die wenigsten gut aufgehoben und daher vernebelt man derartige Verbindungen.

Waldmann-Selsam ist wie andere Aktive, im Laufe ihres blinden Aktionismus selbst zur ES geworden. Die Strategie ist simpel, bekenne dich zum Opfer denn Opfern wird geholfen. So gaukelt man Laien vor, ich bin Opfer und erschleicht sich ihr Vertrauen. Unseriöse Geschäftemacher bedienen sich gerne dieser Strategie. Jeder kann behaupten, ich bin Elektrosensibel (ES). Es gibt kein anerkanntes Nachweisverfahren.

Diese Strategie produziert Opfer. Opfer, die sich peinlich berührt zurückziehen, wenn sie erkennen, wem sie aufgesessen sind. Oder Opfer, die zu Tätern werden weil sie keinen anderen Ausweg sehen. Wie Sendemastgegner mit Mobilfunkkritiker umgehen, kann man u.a. hier sehr gut nachlesen. Die Aggressivität ist bedrohlich und kann sich zu einer realen Gefahr entwickeln. Statt zu heilen stürzen Mobilfunk kritische Ärzte kranke Menschen in immer tiefere Depressionen. Sie schüren Ängsten und bestärken Opfer in ihren (Wahn-) Vorstellungen. Stichwort: Mind Control

Nur wer den Antrieb der Akteure kennt/wahrnimmt, kann sich schützen.

Der ärztliche Qualitätszirkel stellt für mich nur ein Sammelbecken der Mediziner dar, die in der seriösen Wissenschaft nicht Punkten können. Und Menschen die nur ihr Hirn mit schwarzen Kappen schützen sind mir suspekt. Die Antwort von Lerchl werde ich mir merken und gegeben falls übernehmen.

Das meine Beiträge bei Sendemastgegner oder wie in ihrem Fall beim Baubiologen deutliche Verärgerung hervorrufen ist für mich logisch. Wer aufgeklärt ist erlangt eine gesunde Risikowahrnehmung. Und könnte sich ähnlich verhalten wie Prof. A. und Rüdiger, dass Handy sinnvoll nutzen aber Finger weg von Zigaretten. :-P

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Strategie, Geschäft, Esoterik, Sekte, Sendemastgegner, Depression, Baubiologen, Aufklärung, Aerztlicher Qualitätszirkel, Mind Control, Mediziner, Selbsthilfe, Trick, Strippenzieher, Marionette


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum