Blutuntersuchung gegen Elektrosmog (Allgemein)

Kuddel, Mittwoch, 01.04.2009, 23:20 (vor 5050 Tagen) @ H. Lamarr

Quelle: Merkur-online, Lokalteil Wolfrathshausen vom 25.03.2009

Wegen des Mobilfunksenders auf dem Gelände der Straßenmeisterei fordert die Bürgerinitiative (BI) Wolfratshausen zum Schutz vor Elektrosmog Anwohner zum Bluttest auf.

Seit wann schützen Bluttests gegen Elektrosmog ?

Aktuell werden die Nachbarn mittels eines Flugblatts nochmals dazu aufgefordert, sich an einer Blut- und Urinuntersuchung zu beteiligen.

Die zweite Untersuchung der Teilnehmer soll sechs Monate nach Inbetriebnahme des Mobilfunksenders durchgeführt werden. In letzter Konsequenz hofft man durch diese Vorher-Nachher-Untersuchung auf „eine Chance, den Sender wieder weg zu bekommen“. (gan)

Klingt geheimnisvoll, wissenschaftlich und suggeriert, daß irgend etwas mit den Blutwerten passieren wird.

Hat irgend eine BI jemals durch diese "Standard-Bluttest-Prozedur" einen Mast weg bekommen ?

K

Tags:
Wolfratshausen, Bluttest, Merkur, Urintest


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum