Wer zuletzt lacht ... (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 18.01.2009, 21:08 (vor 5124 Tagen) @ Schmetterling

Ich habe kein (teures) Gerät zum Testen und ich habe auch keine Ahnung, ein kompliziertes Gerät zu bedienen. Ich kann weder "Zeitschlitze, Frequenzen, Modulationen" noch sonst irgendetwas in diese Richtung werten oder einordnen. Was erwarten Sie?

Keinerlei Kenntnisse in Nachrichtentechnik, sondern jemanden der zu mir sagt: Jetzt pass mal auf, ich zeige dir gleich, dass ich auf meiner Pferdeweide mit verbundenen Augen herumgeführt werden kann und zuvor markierte Stellen mit nur geringer Abweichung orten kann. Ich habe dieses Experiment jetzt schon 10-mal gemacht und immer hat es funktioniert. Ich glaube, ich erkenne die Stellen trotz der verbundenen Augen an der Feldsituation, die dort, und nur dort, herrscht. Könntest du an diesen merkwürdigen Stellen mal messen?

Ein Clown sind Sie mMn für viele Mitmenschen, solange Sie ES nur stur behaupten, ohne je einen plausiblen Nachweis dafür zu bringen.

Das ist der Punkt, an dem ich gar kein bischen Spaß verstehe! Ich bin kein Clown, und ich lasse mir auch eine Assoziation damit nicht unterschieben.

Offensichtlich kennen Sie die Sendung "Wetten dass?" nicht. Dort treten keine Clowns auf, sondern Leute mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, die sich ihrer Fähigkeiten so sicher sind, dass sie diese vor Publikum zeigen. Viele dieser Leute zeigen unglaubliche Leistungen und selbst die Verlierer werden respektiert. Ein ES der dort erfolgreich EMF-Hotspots ortet würde mMn der Sache der ES einen wertvolleren Dienst erweisen, als alle Protestbriefe, Forenbeiträge, Mastbesteigungen, Studiendiskussionen und Aktionstage zusammengenommen. Damit allen Skeptikern das Lachen über die Clowns vergeht, die gar keine Clowns sind.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Hotspot


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum