Die Augen sind ein Maß der Dinge (Elektrosensibilität)

KlaKla, Mittwoch, 09.07.2008, 12:49 (vor 5320 Tagen) @ caro

Der Anblick einer Antenne kann zu psychosomatischen Symptomen führen so wie der Anblick jedes beliebigen Gegenstandes, mit dem man Gefahr verbindet. Das ist meiner Ansicht nach allerdings ein Nebenkriegsschauplatz, der hier überbewertet und missbraucht wird, um alle "ES" pauschal in die Psycho-Ecke zu stellen.

Einspruch Caro, dass ist eine Folge der Angst schürender Propaganda einiger Mobilfunkgegner.
Masse statt Klasse. Übertreibungen etc.

Mal Klartext, Klakla: Bei wie viel Prozent aller "ES" ist Ihrer Ansicht nach der Anblick eines Mastes verantwortlich für ihre Beschwerden?

Mit Verantwortlich würde ich sagen. In vielen Fällen sind es einfach nur Wissenslücken und die Angst schürende Propaganda bestimmter Mobilfunkgegner. Auf eine Zahl möchte ich mich noch nicht festlegen.

Entscheidender finde ich die Erfahrung, welche - eben nicht durch den Anblick des Mastes hervor gerufenen - massiven Beschwerden solche Antennen ab einer gewissen Belastungs-Höhe auslösen können. Zwar zugegeben eine vergleichsweise hohe Belastung, aber eben weit unterhalb der "Grenzwerte", mit denen die Bevölkerung beruhigt werden soll.

Ok, ab wann ist ihrer Meinung nach die Belastung hoch?

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum