Reinkarnation der Bürgerwelle (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 07.10.2007, 00:30 (vor 5383 Tagen) @ Paul

Mich würde schon die Orginalaussage von Prof. Dr. A. dazu interessieren.

Mich auch! Denn das, was der Hensinger da auf seiner Website schreibt, das hat doch unverkennbar den Zungenschlag der Bürgerwelle. Der-Mast-muss-weg scheint die neue Website der BW zu sein, mit frischer und viel besserer Aufmachung, nur leider mit den alten Inhalten. Alles sehr, sehr dramatisch formuliert, wie zu besten BW-Zeiten. Mit der Substanz haben es die Jungs ohnehin nicht so genau genommen, und Plausibilität ist wurscht. Deshalb bin ich misstrauisch, ob die "Sensation" denn wirklich eine ist, oder ob sie nur gezielt herbeigezaubert wurde. Da passt einiges nicht zusammen. So weiß auch Google-News überhaupt nichts über diese Veranstaltung - merkwürdig. Und dass Franz Prof. A. Infos zu seiner Entdeckung nur per Mund-zu-Mund-Beatmung herausgibt, wie es am Schluss der Pressemeldung sinngemäß heißt, ist auch nicht gerade das klassische Verfahren, Sensationen am Leben zu erhalten. Andererseits ist Prof. A. keiner der Panikfraktionäre, und deshalb bleibt mMn ein Funken Hoffnung, dass an der Sache doch was dran ist. Aber was? Prof. A. überschrieb seinen 1,5 Stunden dauernden Vortrag übrigens mit der berechtigten Frage Mobilfunk - eine Technik ohne Risiko?, was irgendwie ja nun gar nicht mit dem zusammenpassen will, wie es der Hensinger darstellt. Ich bin gespannt, wie die Geschichte ausgehen wird.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Bürgerwelle, Hensinger, Panikfraktion


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum