Öffentliche Meldestelle für ES-Erkrante (Elektrosensibilität)

KlaKla, Samstag, 03.03.2007, 09:24 (vor 4661 Tagen) @ Gast

Prima Idee, eine Sammelstelle gibt es bereits:

Aber Herr Weiner,
was nützt es, wenn von unterschiedlichen Leuten, nach unterschiedlichen Fragekatalogen gesammelt wird, die Daten nicht öffentlich einzusehen sind und nicht an einer Zentralen Stelle zusammen geführt werden?

Frau Waldmann-Selsam sammelt und veröffentlicht lediglich ein rotes Heft, mit Fallbeispielen. Sie verunsichert damit die Bürger.
Der Verein der Bürgerwelle sammelt mit IGUMED seit 2004. Aber hat bis heute nichts veröffentlich.
Das Hese-Project sammelt auch, hat aber auch nichts veröffentlicht.
Keiner der Akteure macht eine Auskunft darüber, wie viele Fälle welchem Gesundheitsamt bekannt ist.

Ich denke es wird Zeit, eine öffentlich für alle einzusehende Meldestelle einzurichten, die auch zeigt, dass die Gesundheitsämter informiert sind. Die unterschiedlichen Akteure sollen für die Sache an sich zusammenarbeiten.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Bürgerwelle, Kasuistiken, Scheinriesen, Weiner, IGUMED, Hese-Project


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum