AZK-Propagandafilm: Mobilfunk – Die verschwiegene Gefahr (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Montag, 03.06.2013, 01:22 (vor 2384 Tagen)

Es beginnt lieblich im Stile eines frühen Walt-Disney-Naturfilms und nennt sich auch Dokumentarfilm. Tatsächlich ist Mobilfunk – Die verschwiegene Gefahr jedoch ein weiteres Propagandawerk aus dem Dunstkreis der AZK (Anti-Zensur-Koalition). Typisch AZK: Der technisch professionell gemachte Film wurde am 26. Mai 2013 auf YouTube hochgeladen und hat 1 Woche später bereits 3780 Klicks und 14 teils penetrant überschwängliche Kommentare. Die AZK ist in der Schweiz beheimatet, kann aber auch in Deutschland etliche hundert Anhänger mobilisieren.

Als Autor der rd. 1 Stunde dauernden filmischen Desinformation der Bevölkerung wird Klaus Weber genannt. Weber hatte bereits 2010 eine gut 30-seitige Hetzbroschüre mit dem selben Titel herausgebracht, wie ihn jetzt auch sein Film hat.

Wegen seiner engen Verbindung zur AZK hat sich sogar innerhalb der schwäbischen Mobilfunkgegnerei Widerstand gegen Weber gebildet. Beate Braun, wir kennen sie schon von diesem Vorfall, distanziert sich hier öffentlich von Herrn Weber (ist schon länger her, mit dem Film hat dies nichts zu tun). Distanzierungen dieser Art sind in der gegenüber Fanatikern höchst toleranten Anti-Mobilfunk-Szene die große Ausnahme. Ein mutiger Schritt von Frau Braun, als Kreisrätin konnte sie es sich freilich auch schlecht leisten, mit einem Sektierer in Verbindung gebracht zu werden.

Am Ende des Films wird im Nachspann deutlich, welche Gesinnungsfreunde Klaus Weber hat. Eine weitere Erörterung erübrigt sich dadurch.

Hintergrund
AZK führt neuen Anti-Mobilfunkfilm "Karma" in München vor

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Monolog, Sekte, Oase, Manipulation, Fanatiker, AZK, Ueberzeugungstäter, Parolen, Propagandafilm, Sasek, Stimulus, Gesinnung, Konferenz

Esoterik ist Einfallstor für Rechtsextremismus

Gast, Montag, 03.06.2013, 02:00 (vor 2384 Tagen) @ H. Lamarr

> Am Ende des Films wird im Nachspann deutlich, welche Gesinnungsfreunde Klaus Weber hat. Eine weitere Erörterung erübrigt sich dadurch.

Der österreichische Sekten- und Esoterik-Experte und Autor Roman Schweidlenka hat bei einem Pressegespräch auf die verstärkte Tendenz in eine rechtsextreme Richtung esoterischer Bewegungen hingewiesen.

Viele "Politsekten" verbänden spirituelle miit rechtsextremistischen Inhalten. Kennzeichnend sei, dass eine Führerpersönlichkeit Halt für Suchende verkörpern solle. Die Ideologisierung sei neben der finanziellen Ausbeutung und der persönlichen Vereinnahmung der Menschen Hauptziel zahlreicher Sekten und esoterischer Gruppen, warnt der Leiter der steirischen Sekten-Service-Stelle.
Obwohl solche Gruppen zahlenmäßig sehr klein seien, versuchten sie speziell über das Internet Einfluss auszuüben. Viele dieser Gruppen vermischten religiöse christlich-evangelikal geprägte Ideologien mit antidemokratischen rückwärtsgeandten Inhalten. Dabei werde das Bedürfnis der Menschen nach Emotionalität und Geborgenheit ausgenutzt. Aufgrund der medialen Kritik der letzten Jahre versuchten diese Gruppen sich als "harmlos" zu profilieren, seien es jedoch nicht, so Schweidlenka.
Ihre Erklärungsmuster seien durch einfachen Dualismus geprägt, in dem "Gute Menschen", die dem eigenen, inneren Kreis angehörten, den bösen Außenstehenden gegenüberstünden. Letztere seien irregeleitete oder gehirngewaschene, welche das Gute zerstören wollten. Hier flössen dann nicht selten auch antisemitische und fremdenfeindliche Resentiments mit ein.

Quelle: http://www.antifaschismus2.de/rechte-esoterik/sekten/396-schweidlenka-esoterik-ist-einfallstor-fuer-rechtsextremismus

Tags:
Esoterik, Sekte, Extremismus, Totalitär, Gutmensch, Vereinnahmung, Rechtsextreme, Diktatur, Führerpersönlichkeit

Die verschwiegene Gefahr und die Verwurstung oller Kamellen

KlaKla, Montag, 03.06.2013, 15:57 (vor 2383 Tagen) @ H. Lamarr

Das ist pure Volksverdummung aus der Schweiz.
Mit diesem Film versucht der Filmemacher mMn ein Klima der Angst zu erzeugen.

Es werden olle Kamellen unters Volk geschmissen: Neil Cherry, Salford Blut-Hirn-Schranke und das Krebscluster aus Naila. Keiner spricht mit diesem Filmemacher, so dass er sich seine Szenen künstlich erschaffen muss.

Ein Heilpraktiker der den Geldrolleneffekt als Beleg der drohenden Gefahr erklärt. Später liest er wiederholt vom Zettel ab, ... einem 5-Jährigen wurde Ritalin und Epilepsie-Medikamente verordnet!
Es folgt eine nachgestellte Szene, Alltag an einer deutschen Schule! Ein Schuldirektor bittet einen „Elektrosensiblen“ um Rat, da die Kinder seiner Schule schlechte Noten schreiben, offensichtliche Konzentrationsschwierigkeiten haben, hyperaktiv und depressiv seien. Die Rolle des EHS füllt Ulrich Weiner aus, der 2011 u.a. aus dem deutschen Antimobilfunk Verein „Die Bürgerwelle“ durch einen demokratischen Mehrheitsbeschluss der Mitglieder ausgeschlossen wurde.

Da keiner vom Bundesamt für Strahlenschutz mit diesem Filmmacher spricht, greift er die Aussagen aus der Broschüre des Stuttgarters Peter Hensinger (Diagnose-Funk) auf oder eine Aussage vom Ex-Tabaklobbyisten Dr. Adlkofer wird als Fakt dargestellt.

Sauber zusammen getragene Aussagen alt bekannter Funkgegner aus längst vergangenen Tagen. Zum Beispiel, Zitat von Dr. Klaus Buchner: Das ist Mord! Der Fliegenpilz-Comic vom Anfang symbolisiert mVn die Zielgruppe des Films vortrefflich. Unkritische Leute manipulieren inkl. Spätfolgen. Wie im reale Leben, bis hin zum Suizid. :no:

Das ist mMn ein reiner Propagandafilm*.
Diesen Film sollten sich Szene bekannte Mobilfunkgegner anschauen und sich überlegen, ob sie damit in Verbindung gebracht werden möchten. Ich denke da u.a. an Dr. Klaus Buchner von der ÖDP bzw. Vorstandsmitglied der Kompetenzinitiative. Oder der Landwirt Friedrich Stengel aus Donau-Ries.

*Propagandafilm ist die Bezeichnung für einen Dokumentar-, Kurz- oder Spielfilm, der versucht, den Zuschauer durch das Hervorrufen von Emotionen und Ressentiments gezielt zu manipulieren. Ein Propagandafilm steht oft im direkten Bezug zu den Maßnahmen einer Regierung, einer politischen Gruppierung oder einer Institution, die die Produktion veranlasst oder fördert. Bereits im Ersten Weltkrieg wurde das Medium Film von allen Kriegsparteien erstmals mit großer Wirkung für Zwecke der Propaganda verwendet.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Extremismus, Weiner, Manipulation, Naila, AZK, Schule, Kamellen, Suizid, Sozialverhalten, Forscher, Strahlenschutz, Sasek, Elterninitiative, Fliegenpilz, Heilpraktivker

AZK & Gigaherz: Ene mene muh und raus bist Du

hans, Dienstag, 04.06.2013, 18:34 (vor 2382 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von hans, Dienstag, 04.06.2013, 19:31

Interessant finde ich, wie die Giagherzler den Film verlinken. Wer ein Sammelsurium an Verschwörungstheorien stark konzentriert auf einer Seite finden will, muss nur dem entsprechenden Link bei Gigaherz folgen.
Auf den Einwand von Claus Thaler, der sogar freigeschaltet wurde, folgt der übliche Vorgang: Der Kritiker wird ausgeschlossen, der kritisierte Link bleibt bestehen. Womit der Gigaherz-Admin mMn seine Verbundenheit mit dieser "Spinner-Seite" und deren Theroien andeutet.
Alles schon mehrfach dagewesen. Und keiner der lieben Mitstreiter wundert sich, warum man sie nicht ernst nehmen will und dies obwohl doch "alles so gut belegt ist" *hier sollte ein Kopfkratz-Smiley sein*

Tags:
Ausschluss, Verschwörungstheorie, Zensur

AZK & Gigaherz: Ene mene muh und raus bist Du

Alexander Lerchl @, Dienstag, 04.06.2013, 22:49 (vor 2382 Tagen) @ hans

Alles schon mehrfach dagewesen. Und keiner der lieben Mitstreiter wundert sich, warum man sie nicht ernst nehmen will und dies obwohl doch "alles so gut belegt ist" *hier sollte ein Kopfkratz-Smiley sein*

So was zum Beispiel?
http://www.abnehmen-aktuell.de/images/abnehmen-bilder/2012/05/kopfkratz_smiley-1.gif
[image]

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

AZK & Gigaherz: Ene mene muh und raus bist Du

hans, Dienstag, 04.06.2013, 23:38 (vor 2382 Tagen) @ Alexander Lerchl

So was zum Beispiel?
[image]

:ok:

Radikale Wutbürger und ihre Versuche Einfluss zu nehmen

KlaKla, Mittwoch, 05.06.2013, 09:02 (vor 2382 Tagen) @ hans

Interessant finde ich, wie die Giagherzler den Film verlinken. Wer ein Sammelsurium an Verschwörungstheorien stark konzentriert auf einer Seite finden will, muss nur dem entsprechenden Link bei Gigaherz folgen.

Der Kritiker wird ausgeschlossen, der kritisierte Link bleibt bestehen. Womit der Gigaherz-Admin mMn seine Verbundenheit mit dieser "Spinner-Seite" und deren Theroien andeutet.

Und damit erklären diese Akteure selbst, dass sie keinerlei Berührungsängste haben mit Extremisten. Ausgeprägte Selbstüberschätzung, Dummheit, Egoismus und eine allgemeine Unzufriedenheit mit dem Leben, macht Leute anfällig, instrumentalisiert zu werden.

Aus der Anonymität heraus Hetze gegen Andersdenkende und kollektives Mobbing sind u.a. ihre Instrumente. Das ist ein äußerst undemokratisches Verhalten, gelenkt aus der "sicheren" Schweiz.

Mobbing ist zu ächten, dass bekommen hier zu lande schon Kinder über die Institution Schule beigebracht. Das nun ausgerechnet alternde Mobber versuchen direkten Einfluss auf Schulkinder zu erwirken mit zweifelhaften Schulprojekt ist mVn verwerflich aber ich hoffe, Entscheidungsträger sind sich ihrer Verantwortung bewusst und lassen sich nicht so leicht blenden wie naive Wutbürger.

Die Verweigerungshaltung zum Dialog bekannter Frontleute und ihre dümmliche Strategie des kollektiven Mobbing ist sehr aufschlussreich. Und sollte in ihrer wahren Absicht Beachtung finden.

Gigaherz und seine lieben Mitstreiter haben schon lange nicht mehr das Ziel, Bürger sachlich richtig aufzuklären. Das Forum ist durch seine Teilnehmer und sein Führungspersonals zu einer Plattform des Pöbels verkommen. Aber seit den letzten Jahren ist die Szene leicht überschaubaren geworden. Die Außenwirkung von Gigaherz ist gegen Null und die biologische Uhr tickt da unaufhaltsam.

Verwandte Threads
Diffamieren Unterstellungen als Alibi
Broschürenreihe der KO-Ini als Instrument des Mobbings
Teilnehmer "wuff": vom Star zum Blender

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Egoismus, Dummheit, Kinder, Extremismus, Blender, Selbstüberschätzung, Ziel, Instrumentalisierung, Manipulation, Blendwerk, Einflussnahme, Feindbild, Schule, Egozentrik, Schulprojekt, Dummbatz, Sumpf, Vertrauen, Mobber

AZK-Propagandafilm: fünf Wochen später ...

H. Lamarr @, München, Freitag, 09.08.2013, 18:06 (vor 2316 Tagen) @ H. Lamarr

Der technisch professionell gemachte Film wurde am 26. Mai 2013 auf YouTube hochgeladen und hat 1 Woche später bereits 3780 Klicks und 14 teils penetrant überschwängliche Kommentare.

Fünf Wochen später sind es am 9. August 12'372 Klicks und 37 zumeist substanzlose Gefälligkeitskommentare, die, anders ist es nicht zu erklären, aus dem Dunstkreis der AZK-Anhänger stammen müssen.

Uli W., um den es ansonsten still geworden ist, tritt in dem Film übrigens mehrfach auf. Er hat sich nach seinem Rauswurf bei der Bürgerwelle anscheinend mehr der AZK zugewandt.

Insgesamt will "KlagemauerTV" gegenwärtig 636 Videos auf YouTube eingestellt haben.

Die wollen anscheinend irgendetwas Destabilisieren, das Zeugs ist mMn aber zu glatt gemacht, als dass es bei einer nennenswerten Anzahl Menschen hängen bleiben könnte.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
AZK, klagemauer, Gefälligkeit

AZK-Mann Klaus Weber trägt öffentlich gegen 5G vor

H. Lamarr @, München, Dienstag, 10.12.2019, 00:12 (vor 3 Tagen) @ H. Lamarr

Als Autor der rd. 1 Stunde dauernden filmischen Desinformation der Bevölkerung wird Klaus Weber genannt. Weber hatte bereits 2010 eine gut 30-seitige Hetzbroschüre mit dem selben Titel herausgebracht, wie ihn jetzt auch sein Film hat.

Klaus Weber aus Insingen trat am 3. Dezember 2019 als Anti-Mobilfunk-Referent öffentlich auf. Von der Bürgerinitiative "Gammesfeld gegen 5G" wurde der Molkereimeister als "Mobilfunkexperte" und "Berater für Strahlenschutz" angekündigt. Der Bericht der Fränkischen Nachrichten skizziert Weber hingegen als Laienprediger der Anti-Mobilfunk-Szene, Webers Verbindung zu der dubiosen Schweizer Sekte AZK wird mit keinem Wort erwähnt.

Erwähnenswert ist dies deshalb, weil die Sekte u.a. offensiv mit populistischer Anti-Mobilfunk-Hetze versucht, die öffentliche Meinung über Mobilfunkrisiken in der Bevölkerung in ihrem Sinne zurecht zu kneten. Gegenwärtig hat die AZK schätzungsweise zwischen 3000 und 5000 Mitglieder in den D-A-CH-Ländern. Ich halte es für möglich und wahrscheinlich, dass die Sekte dieses Potenzial gezielt nutzt, um z.B. Online-Petitionen gegen 5G zu fluten oder andere Störaktionen durchzuführen.

Wie fleißig Klaus Weber und sein Gesinnungskollege Benjamin Müller irrationale Ängste gegenüber 5G schüren, das kann man sich auf der Website der sogenannten Bürgerinitiative "5G-Faktencheck" anschauen.

Die in der Fränkischen erwähnte dpa-Umfrage ist natürlich nicht von der Deutschen Presse-Agentur, Auftraggeber dieser Umfrage ist das Bundesamt für Strahlenschutz.

Klaus Weber auf dem 16. Happening von AZK-Mitgliedern im Dezember 2018

Hintergrund
Anti-Zensur-Koalition (AZK) im IZgMF-Forum
Klaus Weber & AZK bei Google

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum