Hohenlohe-gefiltert (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 23.06.2011, 18:48 (vor 3861 Tagen) @ Gast

... was Sie bei Hohenlohe-ungefiltert nirgendwo lesen können ...

Hohenlohe-ungefiltert ist ein Verein mit Website, der, eigenen Angaben zufolge, "die unkritische Hofberichterstattung lokaler Medien in Hohenlohe und Schwäbisch Hall nicht mehr länger hinnehmen will".

Die Website des Vereins wird gerne auch von lokalen Sendemastengegnern zur Verbreitung ihrer Botschaften genutzt, zuletzt Mitte Juni 2011 mit dem Beitrag “Eigentlichen Skandal verschleiert” – Bürgerinitiativen gegen Mobilfunk kritisieren Gaildorfer Bürgermeister.

Verfasserinnen des Beitrags sind Ulrike Hölzel (Vorsitzende einer BI), und Beate Braun, Kreisrätin im Landkreis Schwäbisch Hall. Inhaltlich verursachte der Beitrag bei mir eine Mischung aus Belustigung und Brechreiz. Belustigend finde ich den hysterischen Wirbel, der im Internet-Zeitalter zweier Bücher wegen veranstaltet wird. Brechreiz auslösend finde ich die Selbstüberschätzung der beiden Damen: Einfalt statt Vielfalt bei der Meinungsbildung war schon immer ein schlechter Ratgeber. Woher Hölzel und Braun ihr "Wissen" zu EMF-Themen haben, erkennt jeder, der die Szene der überzeugten Sendemastengegner kennt. Ich wette, die beiden haben noch nicht einmal den Versuch gemacht, sich mit dem von ihnen attackierten Prof. Lerchl in Verbindung zu setzen, um aus erster Hand Informationen einzuholen. Stattdessen wird das wiedergegeben, was aus der Schweiz nach Deutschland einsickert.

Da es mir nicht gut bekommt, wenn ich zu viel Parolenklänge unwidersprochen lasse, wollte ich am Abend des 20. Juni 2011 den Beitrag der Wutbürgerinnen bei Hohenlohe-ungefiltert um folgenden leicht satirischen Kommentar ergänzen, zu dessen Einstieg mich der Kabarettist Dieter Nuhr inspiriert hat:

Liebe Frau Kreisrätin Braun,

nachdem ich Ihren Aufsatz gelesen habe bin ich der Meinung, den Frauen sollte das allgemeine Wahlrecht vielleicht doch wieder entzogen werden. Damit sie sich den eigentlich wichtigen Dinge des Lebens hingeben können. Von der Mobilfunkdebatte sollten Sie jedenfalls aus meiner Sicht besser die Finger lassen. Es reicht halt nicht, nur das aufzusagen, was andere an Parolen herausgeben und verbreiten. Es gehört auch ein Mindestmaß an kritischem Reflektieren dessen mit dazu, was da so behauptet, gemunkelt und geraunt wird. Wendet man dies an, bleibt von den Behauptungen und Gruselgeschichten so gut wie nichts mehr übrig.

Es grüßt Sie aus dem fernen München

Stephan Schall

Dieser Kommentar jedoch wurde von Hohelohe-ungefiltert unversehens hinfortgefiltert. Am darauffolgenden Tag erhielt ich von einem für Hohenlohe-ungefiltert verantwortlich zeichnenden Journalisten eine E-Mail mit der Frage:

"Würden Sie solch einen Frauen-diffamierenden Kommentar auf Ihrer eigenen Homepage veröffentlichen?"

Worauf ich erwiderte:

"Ja selbstverständlich würde ich so einen Kommentar auf meiner eigenen Homepage zulassen und tue das (im Forum) auch fast täglich. Da mein Kommentar unmissverständlich als meine Meinung gekennzeichnet ist und so nicht den Anspruch einer Tatsachenbehauptung erhebt, geht dies aus meiner Sicht völlig konform mit dem Recht der freien Meinungsäußerung. Immerhin stehe ich auch mit meinem Realnamen zu meinem Kommentar.

Wo sehen Sie denn das Problem? Die beiden Damen gehen z.B. mit Prof. Lerchl wenig zimperlich um, dennoch wurde ihr Text freigeschaltet."

Geholfen hat mir die Erwiderung nichts, mein Kommentar wurde dennoch nicht freigeschaltet, eine Weiterführung der Korrespondenz fand nicht statt.

Und was lernen wir daraus? Wenn einer öffentlich behauptet, er betreibe eine "ungefilterte" Website, ist dieser Behauptung nicht blind zu trauen. Hohenlohe-ungefiltert ist keineswegs ungefiltert, sondern prüft und filtert. Dies passt so gar nicht zu einer Website, die angeblich der "unkritischen Hofberichterstattung" den Kampf angesagt hat. Hohenlohe-ungefiltert dient mMn nur einem anderen, dem alternativen Hof.

Hintergrund
Schlüsselerlebnis eines der Journalisten, die heute Hohenlohe-ungefiltert betreiben

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Die Grünen, Gaildorf, Zensur, Manipulation, Parolen, Braun, Realname, Hölzel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum