Mobilfunk kritische "Literatur" entfernt (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Montag, 20.06.2011, 21:34 (vor 3041 Tagen) @ Gast

Bürgermeister Ralf Eggert (Gaildorf) hat, wie berichtet, mobilfunkkritische Literatur aus dem Bestand entfernen lassen. Eggert habe die mobilfunkkritische Literatur durch zwei Bücher von Alexander Lerchl ersetzt.

Eggert hatte angegeben, er habe mobilfunkkritische Bücher entfernen lassen, die sich "vollkommen unkritisch" auf die so genannte "Reflex-Studie" bezögen. Die Bücher sollen allerdings demnächst, versehen mit erläuternden wissenschaftlichen Dokumenten und Berichten, wieder im Bestand sein.

© Copyright Südwest Presse

(Angeblich handelt es sich um Bücher der Autoren:
Thomas Grasberger und Franz Kotteder sowie Dr. Hans-Christoph Scheiner.)

Gaildorfer BI: heiße Luft aus kalten Schläuchen

Ich schmeiss' mich weg, das ist ja köstlichst!
Zitat: "Lerchl [ ...] gilt seitdem in mobilfunkkritischen Kreisen als Büttel der Mobilfunkindustrie. Auch Hölzl und Braun betonen, dass die Jakob-Universität in Bremen, an der Lerchl arbeitet, "von Vodafone gesponsert" werde. "
Jakob-Universität ... Dass ich das noch erleben darf!

Da wird das, was noch kommen wird, gleich viel lustiger. Nach dem Motto: wenn Dir das Leben nur Zitronen bietet, frag' nach Tequila und Salz. Die Auflösung dieser seltsamen Botschaft kommt --- später :yes:

[image]
Quelle: http://static.electro-tech-online.com/imgcache/8658-roflmfao.jpg

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum