Kuba: auch Kanadier vom "Havanna-Syndrom" betroffen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 05.12.2018, 12:01 (vor 372 Tagen) @ H. Lamarr

Die Serie mysteriöser Erkrankungen, die offenbar nur Diplomaten und Diplomatinnen sowie Botschaftsangehörige aus Kanada und den USA in Kuba treffen, geht weiter. Vergangene Woche wurde erneut ein kanadischer Diplomat mit einer Gehirnverletzung unbestimmter Ursache in Kuba ins Krankenhaus eingeliefert. Die Hintergründe dieses „Havanna-Syndroms“ sind weiter unklar.
[...]
Die jüngste These lautet laut „New Yorker“, dass bestimmte Frequenzen oder elektromagnetische Impulse, die direkt durch das Ohr der Opfer eingetreten sind, für die Schäden verantwortlich sind. Im Innenohr lösen diese eine Art Blasenbildung aus. Die Blasen können beim Explodieren entweder das Gleichgewichtsorgan beschädigen oder, sofern sie ins Gehirn gelangen, dort zu kleinen Schlaganfällen führen. mehr ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Diplomaten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum