Datenleck am Wasserrohr (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 17.06.2018, 10:55 (vor 367 Tagen) @ Gast
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 17.06.2018, 11:30

Der Austausch mechanischer Wasserzähler gegen "strahlende" Wasserzähler benutzt die Ödp für ihren Wahlkampf (Landtagswahl Bayern 2018). So versucht sie, die Aufmerksamkeit der Wahlberechtigten auf sich zu ziehen.

Auszug, Stellungnahme zur geplanten Änderung der Bayerischen Gemeindeordnung ²)*
Zwar bleibt die Strahlung unterhalb der offiziellen Grenzwerte, weshalb gesundheitliche Verträglichkeit gern undifferenziert behauptet wird. Doch zum ersten sind diese Grenzwerte selbst umstritten, weil sie sich wenig für biologische Effekte interessieren. Und zum zweiten liegt die Strahlung einer Probemessung zufolge z.B. bei 1,5 m Sichtabstand weit über dem vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND e.V.) bestimmten Gefahrenabwehrstandard von 100 μW/m2, und erst recht über dem BUND-Mindest-Vorsorgestandard von 1 μW/m2 ...

Die Grenzwerte werden von all Jenen angezweifelt, die Vorsorgewerte fordern damit sie ihre Dienstleitung und ihre Produkte verkaufen können. Der BUND/BUND-Naturschutz oder der ödpler Dr. Klaus Bucher, sind keine seriösen Quellen. Es ist schon bezeichnend, dass die ödp heute noch mit diesem Randthema in den Wahlkampf zieht.

Verwandte Threads
Diagnose-Funk infiziert BUND-Mitglieder
Ziemlich schräge Freunde - BUND Freunde der Erde
Populismus statt verantwortungsvolle Politik

²) Nachtrag vom 11.10.18: Der Link ist tot; Ersatzlink

* Vorstand der KO-Ini (2017): Dr. med. Markus Kern • Prof. Dr. phil. Karl Richter • Prof. Dr. rer. nat. Klaus Buchner, Dr. rer. nat. Ulrich Warnke • Dipl. Ing. Joachim Gertenbach • Dr. med. Monika Krout

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Lobbyarbeit, Buchner, Wahlkampf, Populismus


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum