Manipulation und Spaltung der Gesellschaft (Elektrosensibilität)

KlaKla, Dienstag, 30.06.2015, 08:27 (vor 1577 Tagen) @ H. Lamarr

Prof. Dr. Werner Thiede stellt in Ausgabe 3/2015 des Paracelsus-Magazin die bahnbrechende Frage: "Elektrosensibilität - Greifen beim Mobilfunk biologische Wirkmechanismen?".

Thiede serviert abgestanden kalten Kaffee, z.B. das Eckel Zitat. Er greift Annahmen von Dr. Ch. Aschermann, Dr. K-H. Braun von Glaudiss oder Bernd I. Budzinski auf, um ihnen seinem Verständnis nach Kompetenz an zukleben.

Hintergrund:Mobilfunk & Ärzte in der Kritik

Thiede unterstellt, der Industrie, der Wirtschaft, und den User, Ignoranz gegenüber der Strahlengefahr und ihrer Opfer, unterschlägt jedoch, dass geradeAnti-Mobilfunk-Vereine mit Deutschlands bekanntestes Ex-Tabaklobbyisten kooperieren. Dieser war/ist mMn ein Meister der Manipulation. Ich denke nicht, dass Thiede diesen Machenschaften gewachsen ist. Vielmehr bedient sich der Ex-Tabaklobbyist der Geltungssucht von Thiede und seiner Mitstreiter.

Nachdem anerkannte Experten entschieden: Mit ethischen Prinzipien ist eine Kooperation mit der Tabakindustrie nicht vereinbar wurde mMn verstärkt in die Spaltung der Gesellschaft investiert. Auf der untersten Ebene werden Anti-Mobilfunk-Vereine und ihre Mitstreiter instrumentalisiert. Anfangs noch für die Teilweise Misslungenen Reflex-Ergebnisse später mVn nur noch um die persönliche Niederlage für den Ex-Tabaklobbyisten erträglich zu halten. Falsch verstandene Solidarität und Laien die als nützliche Idioten fungieren.

Verwandte Threads
Elektrosensibilität ist eine ansteckende Krankheit
EWSA/EESC: "Elektrosensibilität" soll erforscht werden
Studie in NL kann "Elektrosensibilität" nicht bestätigen

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Alter Wein, Hintergrund, Ethik, Kommerz, Paracelsus, Marionette, Thiede, Kommerzialisierung, Theologe, Verwaltungsrichter a. D. Budzinski, Gefälligkeit, Nachahmer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum