In die Falle gegangen: Immisionsgutachten Böbing (Medien)

H. Lamarr @, München, Montag, 13.04.2015, 11:52 (vor 1591 Tagen) @ H. Lamarr

Es kam, was kommen musste.

Als hätte Ferdinand Eisenreich Pate gestanden: Der Gemeinderat reagierte präzise wie beschrieben und bestellte zu seiner Entlastung ...

... bei dem Verein Umweltinstitut München das obligatorische Immissionsgutachten (PDF, 22 Seiten).

Da das Umweltinstitut kein vom Fee-2-Programm der Bayer. Staatsregierung akzeptiertes Messlabor ist, verzichtet Böbing (wie zuvor z.B. Obereggersberg) freiwillig auf bis zu 90 Prozent Kostenerstattung für eine professionelle Immissionsprognose. Unwissenheit schützt vor Verlust nicht.

Hintergrund
Obereggersberg: Starrsinnige setzen 7000 Euro in den Sand

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Immissionsgutachten, Steuerverschwendung, Umweltinstitut, Fee-2-Projekt, Immissionsprognose, Eisenreich, Opium, Ulrich


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum