Ritalin-Verbrauch geht zurück (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 01.04.2014, 12:20 (vor 3109 Tagen)

Eine der Lieblingshypothesen der vereinigten Mobilfunkgegner: Kinder werden wegen EMF-Einwirkung zu hyperaktiv zappeligen Nervensägen, und müssten deshalb mit Ritalin ruhig gestellt werden.

Die Mobilfunkversorgung wird Jahr für Jahr besser, die Nutzungsdauer von Smartphones nimmt zu. Bislang konnten Mobilfunkgegner auf die Parallellität der Trends verweisen: Je mehr Funk, desto mehr Ritalin wurde verschrieben. Doch damit ist jetzt Schluss. Erstmals seit 20 Jahren wurde 2013 weniger Ritalin verbraucht als im Vorjahr. Der Konsum der Arznei mit dem Wirkstoff Methylphenidat hatte sich in den zehn Jahren zuvor verdreifacht, schreibt Spiegel online.

Und nun, Frau W.?

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Ritalin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum