Fact Sheet 296 - wie es wirklich zustande kam (Forschung)

H. Lamarr @, München, Freitag, 10.05.2013, 23:43 (vor 3554 Tagen) @ Lilith

IZgMF: Hat sich jemals ein Schweizer namens W.K. wegen des WHO-Fact-Sheet 296 mit Ihnen in Verbindung gesetzt? Herr W.K. wirft Ihnen vor, mit diesem Fact-Sheet weltweit "Elektrosensible" absichtlich psychiatrisieren zu wollen.

Repacholi: Der Name sagt mir jetzt nichts.

Unser guter alter "wuff" tappt auch im Mai 2013 noch im Dunkeln, was Mike Repacholi anbelangt. Es ist das klassische Henne-Ei-Paradoxon, bei dem nach "wuff"-Lesart Repacholi das Huhn ist, welches mit Rubin das Ei legte. Dies muss man glauben, wenn einem der gute alte "wuff" eigenwillige Weisheiten wie diese präsentiert:

Rubin bestätigt mit seiner Arbeit Repacholis Machwerk WHO-"Fact"-Sheet 296

Soso, Rubin bestätigt also Repacholi.

Doch das ist falsch.

Jetzt hat sich unser guter alter "wuff" so reingehängt mit diesem Fact Sheet 296, dass es eigentlich unverständlich ist, wieso ihm das Zündhütchen für dieses Papier noch immer Rätsel aufgibt.

Es war in Wahrheit genau andersrum, als von "wuff" dargestellt.

Rubin hatte 2005 erstmals seine bekannte Analyse von EHS-Studien vorgestellt, damals waren es "nur" 31 ausgewertete Studien (heute sind es über 60). Diese bahnbrechende Analyse wiederum trug Mike Repacholi zunächst am 16. Juni 2005 anlässlich eines WHO-Workshops in Genf vor [Quelle] und im Dezember 2005 war diese Analyse dann Auslöser für das Fact Sheet 296, an dem "wuff" sich gefühlt schon so viele Zähne ausgebissen hat, dass er sich heute der Schnabeltasse bedienen muss.

Rubin bestätigt mit seiner Arbeit also nicht wie "wuff" behauptet "Repacholis Machwerk" Fact Sheet 296, der Engländer ist vielmehr der Anlass dafür, dass dieses Papier überhaupt zustande gekommen ist. Die Henne ist mithin das Ei und das Ei die Henne. Bedeutet im Klartext: Cyberstalker "wuff" diffamiert mit Mike Repacholi seit gefühlt 200 Jahren den Falschen.

Tipp für "wuff": Unverzüglich Vodoo-Puppe von Rubin herauskramen und mit Nadeln, heißem Pech und 60 V/m traktieren. Keine Puppe zur Hand? Als Kollektivstrafe ersatzweise 1000 Rubin-Verriss-Postings schreiben, gewidmet dem King's College zu London.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Fact-Sheet 296, Repacholi, Prahlhans, Rubin, Stalker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum