Ich entschuldige mich wegen "wuff" (Forschung)

Robert, Samstag, 04.05.2013, 22:23 (vor 3506 Tagen) @ H. Lamarr

Er windet sich noch immer, wie hier zu lesen ist. Was ist nur aus dem Mann geworden. Er weiß jetzt schon bevor er eine Arbeit von Rubin überhaupt zu Gesicht bekommen hat, dass er sie verreißen wird. Kann man den eigenen Dilettantismus und die eigene Verblendung besser unter Beweis stellen?

Nö.

Ich schäme mich, dass ich "wuff" so lange eine Plattform geboten habe, das war dumm von mir, und entschuldige mich hiermit in aller Form bei allen Teilnehmern und Mitlesern dieses Forums.

Akzeptiert.
War auch eine interessante Erfahrung für mich, mit Licht und Schatten. Wobei ich am Ende gerne wüsste, warum er so viel Aufwand in die Sache gesteckt hat.

Zur Kontaktaufnahme mit Rubin schreibt er bei Hese;
"Bei solchen "Forschern" ist das erfahrungsgemäss sinnlos".
Hatte "wuff" je Kontakt zu "solchen" Forschern?
Gefunden habe ich da wenig, da hätte er vermutlich davon berichtet
Das dürfte die nächste Lüge sein.

Er reitet ein totes Pferd.
Auf "wuff" trifft wohl das zu:
Wir ändern die Kriterien, die besagen, wann ein Pferd tot ist.

Wenn er immer noch glaubt, er könne mehr als 10 oder 20 Leute durch seine Blogs beeinflussen , ist er selbst das tote Pferd.
Ist aber nett, ihm dabei zusehen zu dürfen.

--
Niemand ist unnütz.
Man kann zumindest noch als schlechtes Beispiel dienen.

Tags:
Anfrage, Rubin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum