Studie: Einschlafen mit Verschwörungsgeschichten von "wuff" (Forschung)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 08.05.2013, 10:35 (vor 3502 Tagen) @ H. Lamarr

Unser Ex-Teilnehmer "wuff" hat übrigens seine Liebe zu James Rubin neu entdeckt und droht mit neuen Enthüllungen aus dem Off. Doch unser Mann tappt im Dunkeln ...

[image]

Neues dort (Bildlink) von "wuff":

Schon kurz nach meinem Eintritt in den freundlichen Münchner Blog rechnete ich mit meinem Hinauswurf. Dass man aber dazu erst Forenregel Nr. 11 erstellen musste, das empfinde ich schon fast als Ehre.

Ein echter "wuff". Seine Wahrnehmungsverzerrung verdreht sogar seine Exmatrikulierung noch "fast zur Ehre". Weiter so, ohne restlos Überzeugte bricht die Anti-Mobilfunk-Szene vollends auseinander.

Die nachträgliche Umdeutung von realen Ergeignissen ist ein typisches Merkmal von Verschwörungserfindern. Bei "wuff" hat es freilich 2421 Tage nach Anmeldung am IZgMF-Forum gedauert, bis ihm gestern erstmals auf- oder eingefallen ist, dass er schon kurz nach Anmeldung mit seinem Rauswurf rechnete :wink:.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Wahrnehmung, Rubin


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum