Lennart Hardell: Wo sind seine Geldgeber abgeblieben? (Allgemein)

Doris @, Donnerstag, 15.11.2012, 23:51 (vor 2468 Tagen) @ RDW

Es gibt wohl Auftraggeber, die mehr Wert auf Qualität als auf Quantität legen. Und da hilft es Hardell nicht, seine alten Studien stets neu zu sortieren und mit immer den gleichen Ausgangsdaten im Halbjahrestakt neue "Warnungen" hervorzubringen.

Auf der Homepage der Örebro University Hospital ist unter aktuelle Forschung folgendes Projekt von Hardell unter Mitwirkung von Söderqvist, Carlberg, Hansson-Mild und Belyaev gelistet (mit Translator übersetzt):

Der Einsatz von mobilen und schnurlosen Telefonen und dem Risiko für Hirntumoren.

Zweck
Der Zweck der Studie ist es, den Einsatz von mobilen und schnurlosen Telefonen zu studieren erhöht das Risiko von Hirntumoren bei Männern und Frauen im Alter von 18-75 Jahren bei Diagnose.

Zusammenfassung
Die Studie umfasst alle Schweden mit Fällen im Zeitraum 2007.01.01 diagnostiziert - 2009-12-31.Till jeweils zu einer Kontrollgruppe aus dem Melderegister. Engagements werden durch Fragebögen und zusätzlicher telefonischer Interviews identifiziert.

Die bisherigen Ergebnisse
Die Studie ist im Gange

Erwartungen
Identifizierung von Risikofaktoren für Hirntumoren in Prävention gerichtet

das bedeutet..

a) aktuellere Daten
b) finanziert ?/unterstützt durch ÖUH (wo er beschäftigt ist) und die übrigens unter einigen seiner zahlreichen Studien, im EMF-Portal gelistet, stehen

und

c) die Frage, warum er über Pandora Spendengelder erbittet, wenn er die aktuelleren Daten doch anscheinend in diesem noch laufenden Projekt verarbeitet. Irgendwo steht allerdings, dass er weitere Daten über 2009 hinaus hat und für deren Verarbeitung wohl keine finanzielle Unterstützung mehr hat.

Tags:
Spenden, Hardell, Hirntumor, Stiftung-Pandora, Belyaev, Geldgeber, Risko


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum