IARC Band 102 - vor Sendemastengegnern sicher (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 03.04.2011, 17:16 (vor 4192 Tagen) @ H. Lamarr

Der Versuch von Elektrosmog-Report, Diagnose Funk und anderen, aus der Absage an Prof. Lerchl möglichst viel Kapital zu schlagen, hat für mich auch eine bemerkenswerte zweite Bedeutungsebene, die auf chronischen Munitionsmangel hinweist.

Noch eine Bedeutungsebene tiefer wird es richtig unangenehm für Sendemastengegner. Denn diese feiern die Ausladung von Prof. Lerchl als großartigen Erfolg für die interessenfreie Zusammensetzung der IARC-Arbeitsgruppe, die da Ende Mai 2011 in Lyon tagen wird. Schön.

Im Umkehrschluss aber berauben sich dieselben Sendemastengegner damit der ansonsten gerne praktizierten Möglichkeit, unbequeme Ergebnisse einer Veranstaltung zu verwerfen, weil angeblich Wirtschaftsinteressen am Wirken waren. Dies geht nun nicht mehr, zumindest nicht widerspruchsfrei. Ich bin deshalb gespannt, was jetzt als "Ausrede" zum Vorschein kommen wird, wenn die Ergebnisse des Band 102 nicht den Erwartungen der Sendemastengegner entsprechen. Andererseits wird vermutlich auch dieser Tagungsband mehr als 400 Seiten anstrengenden Text auf Englisch umfassen, so dass das Gros der Sendemastengegner sich erfahrungsgemäß allein auf das stützen wird, was von dritter Seite kunstvoll selektiert wurde. Zu erwarten ist, dass, wegen dieser Sperrigkeit, Band 102 womöglich das Schicksal von Band 80 teilen wird, der es nicht in die Wahrnehmung der Elektrosmog-Szene geschafft hat, sondern in Fachkreisen wirkte.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Fachkreisen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum