Elektrosmog-Reporterin Isabel Wilke (Allgemein)

Sektor3, Mittwoch, 08.12.2010, 14:58 (vor 3178 Tagen) @ Kuddel

Isabel Wilke hat es gewiss nicht leicht. Nachfolgender Link zitiert aus ihrem Buch „Das große Strahlen-Handy & Co“. Es ist bestimmt anstrengend, wenn sie sich in ihrer journalistischen Arbeit (und vermutlich besonders im IZgMF) mit Menschen herumschlagen muss, "deren simple Denkweise mit der Erfassung komplexer Vorgänge überfordert ist".

Wilke schreibt in ihrem Buch: „Das große Strahlen-Handy & Co“ auf Seite 236: „Es gibt einerseits Vertreter der Wissenschaft – häufig Techniker, aber auch Mediziner -, die der Ansicht sind alle Anzeichen, Efffekte und Befunde seien Phantasiegebilde oder aus kranken Hirnen verdrehter Wissenschaftler und Betroffener entsprungen, die eigentlich nicht ernst genommen werden können... Meist handelt es sich hier wohl um Menschen, deren simple Denkweise mit der Erfassung komplexer Vorgänge überfordert ist.“

Gut möglich auch, dass "Alexander Lerchl", als "Vertreter der Wissenschaft" ob seiner "simplen Denkweise" einfach überfordert ist, die geforderten Antworten an Frau Wilke zu geben, oder dass er sich partout nicht mit Formulierungen wie "kranken Hirnen verdrehter Wissenschaftler und Betroffener" identifizieren möchte, die ihm von Isabel Wilke indirekt in den Mund gelegt werden.


Der Link führt übrigens auf mikrowellensmog.info zur Seite "Verharmloser". Dort findet sich übrigens auch ein Prof. David, der ja das offensichtliche Interesse von "Eva Weber" genießt. Über Prof. David heißt es:

Neben klaren Lügen und sich teilweise widersprechenden Aussagen fiel vor allem die Unkenntnis über aktuelle Studienergebnisse auf

Tags:
Wilke


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum