BioInitiative-Website mit böser Weihnachtsüberraschung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 08.12.2010, 00:30 (vor 3496 Tagen) @ Kuddel

Also ist Isabel so eine Art "Cindy", die durch ihre Publikationen unter dem Deckmäntelchen von Wissenschaft und Uneigennützigkeit Ihrem "Institut" zu (Meß) Aufträgen und damit geregeltem Einkommen für sich und die anderen Angestellten verhilft...

Ähh ...?! So habe ich das noch gar nicht gesehen, der von Ihnen beschriebene Interessenkonflikt ist mMn aber gegeben.

Wussten Sie übrigens, dass die clevere "Cindy" bereits 2000 daran mitwirkte, den weltberühmten "echten" Salzburger Vorsorgewert (1 mW/m²) zu erfinden? Wie sie es damals geschafft hat, auf diese Konferenz als Referentin eingeladen zu werden, ist mir ein Rätsel. Für das Salzburger Milliwatt wird als Bezugsperson allerdings ausschließlich Dr. Oberfeld genannt, die große Stunde von "Cindy" (ohne Bert) schlug erst 2007 mit dem BioInitiative-Report.

So, und jetzt halten Sie sich fest!

Die Website der BioInitiative ist nur noch gegen eine Eintrittsgebühr von 2 Dollar zu besuchen. Den "Last Update 24 May 2010" gibt's nur noch gegen Zahlemann & Söhne zu bestaunen, auch wenn dort vielleicht nur steht, dass sich nichts Neues ereignet hat. Begründung für die Gebühr: Kosten für Pflege/Betrieb der Website. Da könnten wir vom IZgMF uns noch eine Scheibe abschneiden, wir sind anscheinend die einzigen, die auch nach sieben Jahren so blöd sind, mit der EMF-Debatte noch immer kein Geld zu verdienen. Die 2-Dollar-Gebühr macht keinen arm, meinen Sie? Von wegen, denn der Eintritt gilt nur für 1 Tag, fünf Besuche der Site an unterschiedlichen Tagen kosten also 10 Dollar! Es könnte auch leicht sein, dass dies nur ein Akzeptanztest ist, um ggf. nach und nach auch andere Seiten gebührenpflichtig zu machen, die elegant/moderne Husch-Husch-Bezahlung via Paypal oder Kreditkarte legt diesen Verdacht sehr nahe. Hoffentlich setzt sich diese Idee möglichst bald durch, ich wüsste da ein paar Seiten, die sich auf diese Weise lieber heute als morgen wegsperren sollten ;-).

Und, nein, Sie müssen es nicht mehr recherchieren, die Domain der BioInitiative ist natürlich auf niemand anders als "Cindy" registriert, es passt wieder einmal alles, ja ich glaube der Ausdruck ist passend - wie geschmiert - zusammen. Beeindruckend finde ich die strategische Vorarbeit von "Cindy".

Eigentlich reicht das gesammelte Material inzwischen längst aus, um ein hübsches Drehbuch zu schreiben ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Interessenkonflikt, BioInitiative, Synergismus, BioInitiative-Report, Cindy Sage


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum