Kleinigkeiten groß reden (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 15.10.2010, 10:52 (vor 4276 Tagen) @ Eva Weber

Ich sehe das tatsächlich anders und wenn Sie mir sagen, dass ich nichts zu ertragen habe, dann iss es ja gut. Jedenfalls, als ich an meinem guten Befinden merkte, dass der Mast abgeschaltet sein muss und ich ging hin, weil ich ihn vom Haus aus nicht sehe, und es sind 2 Monteure dran gewesen, und ich habe hierfür 4 Zeugen (schriftlich), so frage ich mich schon, warum man über 2 Monate behauptet, man sei in diesem Monat nicht am Mast gewesen.

Herr Dr. Oberfeld hatte angeblich sogar 7 Zeugen, die für ihn die Hand ins Feuer legen wollten, dass in Hausmannstätten einst ein C-Netz-Sender gestanden habe. Wie das Ganze ausging, ist ja hinreichend bekannt. Was nutzt einem die eidesstattliche und wahre Erklärung von Emma K., die genau weiß, da war was, die aber beispielsweise einen Fahnenmast nicht von einem Sendemast unterscheiden kann.

Was mir bei Ihnen auffällt, Sie klammern sich gerne an echte oder vermeintliche Ungereimtheiten, die fürs Ganze gesehen völlig unbedeutend sind. Damit meine ich jetzt die 2 Monteure, wo Sie sich fragen, warum deren Geschraube an ihrem Masten "geleugnet" wurde. Da haben Sie halt einfach eine falsche Auskunft bekommen, na und?! Ich kriege häufig falsche Auskünfte, z.B. wenn ich nach dem Weg frage oder nach Lösungen für ein PC-Problem. Erst Ihre EMF-Phobie macht aus dieser objektiven Nebensache eine subjektive Hauptsache, eine dieser Geschichten, über die dann die entsprechend Disponierten in der Szene munkeln und raunen können, um ihre eigenen Befürchtungen zu rechtfertigen. Sie befeuern damit lediglich die Gerüchteküche, als ernst zu nehmende Gesprächspartnerin empfehlen Sie sich mMn dadurch nicht.

Guten Appetit!

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Gerücht, EMF-Phobie, Hausmannstätten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum