Immer mehr ältere Semester studieren ... (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 15.10.2010, 10:13 (vor 4232 Tagen) @ Eva Weber

Nachdem ich 65 Jahre niemals über positives Denken nachgedacht habe, da ich ein durchweg positiver Mensch mit vielen Interessen war, werde ich zwischen Kopfschmerz, Schwindel, Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen über Ihren wohlgemeinten Ratschlag nachdenken.

Mit der großen Leere nach dem Berufsleben kann man auch anders umgehen, wie die Titelstory aus unserer Stadtteilzeitung "Hallo München" vom 13. Oktober berichtet:

"Drei Jahre lang saß Renate Marquardt daheim und genoss ihren Ruhestand - dann fiel ihr die Decke auf den Kopf: 'Ich wollte raus unter Menschen und gleichzeitig noch was lernen' sagt die 65-Jährige. Deshalb schreibt sie sich an der LMU und beim Münchener Bildungswerk ein, besucht unter anderem Vorlesungen in Geschichte und Kunstgeschichte."

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Sie mit Ihrem Elan und Wissensdurst bei der LMU ebenfalls gut aufgehoben wären, stünde Ihnen nur ihre EMF-Phobie nicht im Wege, wegen der Ihnen vermutlich sogleich Befürchtungen wegen W-LAN im Hörsaal ins Bewußtsein sickern und alles zunichte machen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Rentner, EMF-Phobie, Ruhestand


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum