Rea-Studie - Dosimetrie mit Fragezeichen (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Freitag, 06.11.2009, 00:42 (vor 4834 Tagen) @ Doris

They were challenged for 3 min at different frequencies from 0.5 Hz to 5 MHz. The mean intensity of the fields was presented as approximately 2,900 nT at floor level and 350 nT at the level of the chair in which the patient sat while being exposed.

Das wird ja immer verworrener! Bei NF leuchtet mir die Nennung von Magnetfeldintensitäten (Flussdichte) ja noch ein, aber bei HF ist mit die Nennung von nT-Werten völlig fremd und ich kann damit auch überhaupt nichts anfangen. Ob eine Umrechnung mit dem Wellenwiderstand von Luft auf elektrische Feldstärke zulässig wäre, ich weiß es nicht - vielleicht einer der Praktiker? Sehr seltsam und schwammig kommen mir diese Dosimetrieangaben aber auch anderweitig vor, der große Unterschied zwischen Fußboden und Stuhl deutet eher drauf hin, dass im Boden eine Spule eingelassen war, mit der die Felder erzeugt wurden.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Dosimetrie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum