Geheimniss gelüftet, Weiner begibt sich in Lebensgefahr (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 06.02.2009, 09:55 (vor 3963 Tagen)
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 06.02.2009, 10:12

Seit gestern Abend ist es raus. Der angeblich Hochgradige ES Ulrich Weiner begibt sich in Lebensgefahr.

Eindrucks voll wurde im Kurzfilm "Nur mit Anzug und Visier" vom SWR der leidgeprüft Weiner während einer Autofahrt gezeigt. Er fühlt sich nur geschützt im Strahlenschutzanzug unter einen Kokon aus Baumwolle mit eingewebten Silberfäden. So kann er natürlich nicht mehr aktiv am Straßenverkehr teil nehmen. Er lässt sich fahren. Auch Weiner hat Wünsche. Er will am Leben seiner Mitmenschen teil haben er möchte Shoppen gehe, Freunde besuchen etc..
Geht er im Strahlenschutzanzug durch die Straßen, wird er belächelt, die Leute drehen sich nach ihm um und tuscheln. Doch Weiner nimmt es mit einem Lächeln hin und posiert vor einem Schaufenster. "Keiner will mich haben." Dr. Joachim Mutter bestätigt wieder, Weiner ist gesund nur unter Funkstrahlung wird er krank. Eindrucksvoll wird die Infusionsnadel gesetzt und Blut fließt in den Infusionsschlauch.

Weiner reiste vor Jahren auf der suche nach einem Funkloch durch Deutschland und fand sein Reservat. Wild campte er am Waldrand mit der Begründung, nur in einem Funkloch kann er überleben. Damit niemand das ausgemachte Funkloch ausfindig macht, verheimlichte er seinen illegalen Standort. Immer die Angst im Nacken, irgendein Betreiber errichtet da einen Sendemast. Und so ist es geschehen. Ein böser Betreiber hat in Weiners gewähltes Reservat einen Sendemast errichtet. Er muss sich erneut auf die Flucht begeben oder für den Erhalt des Funkloches kämpfen.

Am Rande des Waldweges steht die Strahlenschleuder die Weiner verhüllt. Trotz Strahlenpein und Qual marschiert er durch das Geäst des Waldes und führt den Kameramann an den Tatort. Zielstrebig erklimmt er Stufe um Stufe seines Peinigers. Weiner befindet sich direkt im strahlungsstarken Sicherheitsbereich der Antenne nur im Strahlenchutzanzug und Gummistiefeln. Er verhüllt mit einer Rettungsdecke die Richtfunkschüsse. Der Kameramann zeigt keinen theatralisch taumelnden Weiner der den Tatort nach extremer Strahlen Verseuchung verlässt. Auf der Suche nach einem Funkloch verlässt der burgunderrote Van im Schlepptau Weiners Wohndomizil den Waldparkplatz. Weiner kämpft für eine Strahlen freie Zone, in der sich bedroht fühlende Menschen dauerhaft aufhalten können.

Tipp: Im wunderschönen Berchtesgadener Land, gibt es ein Salzbergwerk. Im Stollen findest du sicher ein Funkloch. Tägliche Öffnungzeiten von 9.00 – 17.00 Uhr. Weiner, der Moderne Strahlenflüchter als Touristenattraktion. Man richtet ein kleines Zimmer her mit Hinweisschild, Bitte Füttern (Spendenbox). So kannst du eindrucksvoll den Touristen einen Einblick in dein Leben bieten. Täglich erhält du deine dringend benötigte Portion Aufmerksamkeit und unter optimalen Strahlenschutzbedingungen kannst du dir deinen Lebensunterhalt verdienen.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Kondom, Funkloch, Selbstdarstellung, Weiner, Scharlatan, SWR, Strahlenflüchter, Glaubenskrieger, Alufolie, Unglaubwürdig, Autofahrt, Reservate, Aufmerksamkeit, Straftat, Sendemastsensible


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum