Vorsorgewert statt Grenzwert Senkung (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 24.02.2008, 09:24 (vor 5965 Tagen) @ Doris

Ein Vorsorgewert begründet sich auf Verdacht, auf Hinweis. Eine Grenzwert Senkung auf Beweise. Ein Vorsorgewert wäre ein Kompromiss.

Dann verlinke ich auf den aktuellen Beitrag von RDW, aus dem sich ergibt, dass es für weder Hinweise noch Verdachtsmomente für Felder von Basisstationen gibt.

Ja aber, sollte man sich nicht mehrere Meinungen anhören. Ich denke an Peter Neitzke.
Mobilfunk und Gesundheit (PDF). Das Dokument ist veraltet, aber damals waren viele Sachen unklar und man sprach von Vorsorge. Seit dem sind viele Forschungsergebnisse Veröffentlicht wurden aber ist damit eine Abkehr der Vorsorge berechtig? Ich als Laie sage nein.
Aussagekräftig wäre hier ein Kommentar von Peter Neitzke bzw. dem ECOLOG-Institut.

Fakt ist, dass wir als Laien Forderungen aufstellen können, diese aber nicht sichtbar von Bedeutung sind bei den Leuten die Entscheidungen treffen. Was m.M.n auch an den Forderungen der Mobilfunk-Kritiker der 1. Generation liegt und am agieren dieser Frontleuten. Mobilfunk-Kritiker haben keine Lobby.

Verwandte Threads
Tendenziöse Bürger Aufklärung
Angstfalle Mobilfunkantenne
Kein Ende der Panikmache

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
ECOLOG-Institut, Neitzke


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum