-50 % Sendeleistung --> +40 % mehr Basisstationen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 24.02.2008, 01:22 (vor 4796 Tagen) @ Doris

Was würde/müsste passieren, wenn die Grenzwerte für Basissationen auf die geforderten 1 mW/m² im Freien gesenkt werden würden.

Spezialist für solche Fragen ist Dr. Bornkessel. Und sinngemäß hat er sie auch schon 2002 beantwortet in seinem Bericht "Einfluss von Grenzwertverschärfungen auf die Gesamtimmission". Das ist ein ziemlich dicker Riemen mit 72 Seiten, aber auf Seite 3 gibt's eine gute Kurzfassung. Auch Nova hatte die Bornkessel-Studie zum Anlass genommen, sich zur Immissionsminimierung Gedanken zu machen, wie in einem alten Elektrosmog-Report nachzulesen ist, der auch mit handfesten Zahlenwerten aufwartet. Kostprobe:

1. Reduktion der Kanalsendeleistung auf die Hälfte des bisherigen Wertes: Dies erfordert ca. 40% mehr Basisstationen und reduziert die Gesamtimmision auf das 0,7-fache des bisherigen Wertes.
2. Reduktion der Kanalsendeleistung auf ein Viertel des bisherigen Wertes: Dies erfordert eine Verdopplung der Anzahl Basisstationen und reduziert die Gesamtimmision auf die Hälfte des bisherigen Wertes.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Elektrosmog-Report, Broschüren, Immissionsminimierung, Bornkessel, Sendeleistung, Basisstation, Elektrosmogmessung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum