Rechtfertigung einer Versetzung (Allgemein)

KlaKla, Mittwoch, 23.01.2008, 14:21 (vor 5493 Tagen) @ Paul

Auch wieder so eine Behauptung mit Tittman,wie man ja hier im Forum erkennen kann, sehen sich ettliche bemühsigt Themen die im hese Forum stehen,auch in dieses Forum (und nicht nur in dieses) zu transferieren(Doris). So geht es halt mit ein paar anderen Artgenossen auch und so merkt man plötzlich bei Irrtümern wer so alles mitliest oder gar verbreitet..:-D

Gewisse Leute verteilen jede noch so blöde Aushustung fleißig per E-Mail Rundschreiben. Sie glauben damit wichtige Informationen an Mobilfunkgegner weiter zu leiten. Ganz nach der Devise, lebt, wir kümmern uns um die Details. :no:

Meinung: Die Aktion mit Dr. Mutter zeigt mir aufs neue, wie man sich als Mobilfunkgegner lächerlich machen kann, wenn man der Aufforderung nach kommt. Keiner weiß genau warum Dr. Mutter versetzt wurde. Er selbst äußert sich dazu nicht öffentlich.

Behauptung: Es können ganz andere Gründe im Vordergrund stehen für die Versetzung. Und wer oder was sind schon Mobilfunkgegner, die vom Arbeitgeber des Herrn Dr. Mutter eine Rechtfertigung seiner Entscheidung fordern/verlangen. Gewissen Frontleute überschätzen ihren Wirkungskreis.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Mutter, Gehilfe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum