Jagd auf News (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 23.01.2008, 01:30 (vor 5966 Tagen) @ Doris

Warum werden solche Nachrichten als "News" verkauft?

Aus meiner Sicht deshalb, weil es mittlerweile eher auf die Anzahl von "News" ankommt, als auf den Inhalt. Je mehr desto besser. Da wird nach "News" gegraben und geforscht, schließlich will das Publikum ja gefüttert sein. Und im Eifer des Gefechts passieren dann eben schon mal solche Verjüngungskuren. Dr. Scheingraber scheint sich derzeit auf solche Fettnäpfchen spezialisiert zu haben und selbst mein spezieller Freund Alfred Tittmann hat die Ente munter weiterverschickt, obwohl er es als alter Hase eigentlich hätte besser wissen müssen. Quantität statt Qualität - ein altes Problem in unserer Szene. Die Ursache liegt vermutlich darin, dass die Verantwortlichen glauben, ein "Viel" an Meldungen gaukle eine lebendige breit gefächerte Mobilfunkkritikerszene mit Tausenden von "Kämpfern" vor. Bei Neulingen funktioniert dies ja auch eine zeit lang.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum