Denkangebot ▼ (Elektrosensibilität)

AnKa, Samstag, 30.06.2007, 15:40 (vor 4760 Tagen) @ Kehrmann

Warnke lässt die Klärung der Frage aussen vor, inwieweit auch HF-Belastung selbst a priori solche Auswirkungen haben kann, die eben dasjenige darstellen, was er mit angeschlagener [bzw. anschlagbar gemachter(Kehrmann)] Psyche bezeichnet.

Lässt er nicht.

Er beschreibt, dass Mobilfunkstrahlung nur einen "vorgestressten" Körper schädigen kann. Der Körper vollführt gegen Schädigungen, die durch solche Strahlung (wie auch z.B. durch UV-Licht) hervorgerufen werden, einen natürlich angelegten Reparaturmechanismus. Will heißen: Stress ist immer, der Körper kennt sich damit aus. Es gibt keinen Zustand ohne derart Stress, ohne solche Schädigungen - außer, wir lebten z.B. permanent in Dunkelkammern (was allerdings wieder körperlichen und psychischen Stress anderer Art auslösen würde).

Der marginale Beitrag, den die Mobilfunkstrahlung einbringt, ist z.B. gegenüber dem des Sonnenlichts vernachlässigbar, ist bloßes Untergrundrauschen. Vielfach schlimmer wirkt auf den Körper, wenn sich eine Person permanent darüber aufregt, sich in einen Angstzustand versetzt bzw. versetzen lässt.

Troll-Wiese: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=14188

--
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." (Groucho Marx)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum