7 Tage später: Dr. Ahus antwortet (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 17.06.2007, 23:55 (vor 4603 Tagen) @ H. Lamarr

Gestern, am Samstag, haben wir versucht Dr. Ahus telefonisch zu erreichen, konnten aber nur eine Nachricht auf seinem AB los werden. Immerhin, heute kam Antwort per E-Mail.

Sehr geehrte Frau Schall,

diese Eskalation tut mir leid, und ich werde natürlich meinen Teil dazu tun, Frau Semmelweis zu beruhigen.

Ich möchte betonen, dass ich schon im Vorfeld meiner Messungen mehrmals versucht habe, die Bedenken von Frau Semmelweis zu relativieren und sie zu beruhigen. Erst nachdem ich in ihrer Wohnung die (für elektrosensible Personen) relativ hohe Strahlungsbelastung gemessen hatte, habe ich mit ihr gemeinsam überlegt, was möglich wäre. Natürlich wusste ich nicht, dass Frau Semmelweis mit einem Umzug in ein strahlungsärmeres Umfeld die Unterstützung ihrer Tochter verlieren würde.

Gerne bin ich bereit, mit Ihnen, Frau Schall, sowie mit Frau Semmelweis die Situation zu besprechen. Leider habe ich sowohl Ihre als auch Frau Semmelweis' Telefonnummer nicht mehr.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ahus


Ich (spatenpauli) habe Frau Semmelweis heute einen Besuch abgestattet. Darüber gibt es ein paar Takte zu erzählen, vor allem hat sich eine interessante Beobachtung von Teilnehmer Kuddel abermals bestätigt. Mehr dazu in den kommenden Tagen hier an dieser Stelle.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Psychisch Kranke, Semmelweis, Eskalation, Fundis, Auszug


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum