Die Spur führt wieder zu: Öko! (Elektrosensibilität)

Schmetterling @, Dienstag, 26.06.2007, 10:57 (vor 4589 Tagen) @ H. Lamarr

Richtig hellhörig wurde ich, als die Tochter erzählte, Ihre Mutter sei sehr gesundheitsbewusst. Sie hätte einmal ein Badezimmer bis auf die Ziegel vom Putz befreien lassen, nur weil sie fürchtete, dass ein Maler das Bad mit schadstoffhaltiger Farbe gestrichen hätte. Diese ausgeprägte (in diesem Fall freilich krankhaft übersteigerte) Gesundheitsvorsorge hatte Kuddel schon einmal bei etlichen Fällen von ES beobachtet: Auffällig oft bewohnen ES Ökohäuser. Mittlerweile sehe ich das nicht mehr als Zufall, sondern einen Zusammenhang "Öko" <-> "ES", dessen Details noch erforscht werden müssten.

Spatenpauli, hier sollten Sie aufpassen, dass Sie nicht Ursache und Auswirkungen vertauschen.

Wenn es Ihnen gesundheitlich nicht gut geht und das nur an bestimmten Plätzen, was machen Sie dann?
Als erstes suchen Sie doch nach "greifbaren" Ursachen. Neue Möbel, neue Kleidung, Anstrichstoffe, Nahrungsmittel usw. Was glauben Sie, was ich alles in der ersten Zeit in Erwägung gezogen habe...Irgendwann faengt man an, Zutatenlisten zu lesen, schon mal nur, um ausschließen zu können. Und alles hat sich selber immer wieder auf`s Neue widerlegt!

...Und dann bleibt nur noch "Nichtgreifbares" uebrig.

Im übrigen habe ich kein Öko-Haus...

der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum