Ein Wasserquellen-Beispiel (Allgemein)

Schmetterling @, Donnerstag, 01.03.2007, 13:33 (vor 4907 Tagen) @ AnKa

Wenn ich eine Schüssel Erdnüsse auf den Tisch stelle und nur ein einzelner Ernußallergiker von insgesamt 100 Erdnussverkostern davon krank wird, ist dieser dann ein Simulant?
Ist dieser vielleicht ein Verängstigter, dem man seine Krankheit eingeredet hat?
Ob der Allergiker wohl selber in der Lage ist einzuschätzen, dass die Erdnuss seine Erkrankung ausgelöst oder braucht er dazu einen Psychologen?
Ab welchem Zeitpunkt glauben ihm wohl die 99 anderen Erdnussesser, dass nur eine Nuss ihn krank gemacht hat?
(Wenn er krepiert ist???...Diesen Satz musste ich jetzt schreiben. Fee, nicht wahr, Sie verstehen mich?)

Das Beispiel zeigt, daß die gegenwärtige Strategie der Mobilfunkgegnerschaft, den Mobilfunk als Hauptursache für das Auftreten von Krankheiten zu brandmarken und dafür immer radikalere Behauptungen zu bemühen, wenig Fundament hat.

Das Beispiel verdeutlicht darüber hinaus, warum einige Eiferer innerhalb der Mobilfunkgegnerschaft so sehr aggressiv darum bemüht sind, alle möglichen ganz normalen Krankheiten ganz normaler Leute, ...

Sie haben den Unterschied noch nicht so ganz geschnallt, nicht wahr?
Der besteht darin, dass die "Krankheit" mit einer bestimmten E-smogumgebung kommt und geht. Genauso wie bei einem Erdnussallergiker die "Krankheit" nur beim Verzehr der Erdnüsse vorkommt und sie bei Nichtverzehr gar nicht vorhanden ist.
(Das wäre vielleicht wieder ein Merksatz für Ihr Notizzettelchen...? Denn inhaltlich Gleiches wurde auch schon öfter hier geschrieben.)

...wie es sie schon immer gab, zu dem behaupteten Gesamtbild einer Mobilfunkwellen-Epidemie zusammenzufassen. Den Zustand, wie er in Fall "2." geschildert ist, können oder wollen sie nicht akzeptieren.


der Schmetterling

--
Ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass dies meine persönliche Meinung ist und keine Tatsache.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum