Tote Kühe – wir blödeln weiter mit Toxseek (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 09.10.2022, 15:51 (vor 596 Tagen) @ H. Lamarr

Glaubt man dieser Quelle, sind Viehzuchtbetriebe in Frankreich so oder so einem "explosiven Cocktail" Tod & Verderben bringender Einwirkgrößen ausgesetzt (Auszug):

[...] Die auf das Aufspüren von Schadstoffen spezialisierte Organisation ToxSeek urgence (Verein der ToxSeek-Gruppe) hat soeben die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die sie im August 2020 in drei Milchviehbetrieben in den Departements Côtes-d'Armor, Nord und Loire-Atlantique durchgeführt hat.

In ihrer Pressemitteilung, die anlässlich eines Kolloquiums in der Nationalversammlung am Donnerstag, den 9. Dezember 2021 erstellt wurde, behauptet die Organisation, dass "die parallele Zunahme elektromagnetischer Felder (Windkraftanlagen, 5G...) und die Verwendung von Metallen mit starker magnetischer Kraft (seltene Erden, ferromagnetische Metalle) die Frage nach künftigen größeren Auswirkungen auf die Gesundheit aufwirft".

Der Verein hatte das Thema bereits bei actu L'Éclaireur de Châteaubriant im Februar 2020 und bei actu Le Courrier indépendant im Januar 2021 angesprochen. Diesmal schreibt ToxSeek urgence es deutlich: Mobilfunkmasten, Windkraftanlagen und Hochspannungsleitungen seien ein "explosiver Cocktail für Viehzüchter". [...]

Was es mit der privaten und selbstverständlich "unabhängigen" Toxseek-Gruppe auf sich hat, kann man hier nachlesen (Selbstdarstellung). Aus meiner Sicht ziemlich schräg das Ganze und der Laden riecht nach Diagnose-Funk. Hatten wir mit dieser seltsamen Truppe nicht schon einmal Kontakt ...? Bingo! Anlässlich des von ihr erfundenen "Welttages der Elektrosensibilität" warb die Französin Magali Lesure 2021 für kostspielige Schadstoff-Haaranalysen EHS-Betroffener durch Quacksalber von Toxseek. Das Geschäft mit der Angst blüht auch in Frankreich und irgendjemand dort muss auf die Geschäftsidee gekommen sein, den Begriff Bauernfängerei wörtlich zu nehmen. Wer sich jetzt noch immer wohl fühlt kann auf diesen Seiten in deutsch erfahren, warum es ihm eigentlich schlecht gehen müsste und wie sich die nagende Ungewissheit beseitigen lässt, welche Schadstoffe sich schon im Körper angereichert haben. Das Schweizer Konsumentenmagazin K-Tipp assistiert.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum