Gemeinde/Kommunen sollen Vorsorgegrenzwert fordern (Allgemein)

KlaKla, Montag, 26.04.2021, 07:29 (vor 148 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug: Diagnose-Funk, Stuttgart, hatte es ausgesprochen eilig, die für den Verein vorteilhafte Botschaft über die spektakuläre Verordnung Flattachs auch unter deutschen Mobilfunkgegnern zu verbreiten...

Ergänzung: Kompakt 03/2020 (Seite 21-22 )von Diagnose:Funk

Die Meldung (siehe Bild) steht seit mittlerweile gut acht Monaten auf der Website von Diagnose-Funk und seit mindestens sieben Monaten verbreitet der Verein mit seiner unberichtigten Seite über die Verordnung eine Falschmeldung. Es ist keineswegs die einzige. Zwei Beispiele: Diagnose-Funk weigert sich seit 2012 hartnäckig, die inhaltlich teilweise falsche Darstellung einer Europarat-Resolution zu berichtigen. Und am 25. März 2021 drückte der Verein mit einer Pressemitteilung eine alarmierende Studie in die Mobilfunkdebatte, obwohl die Redaktion des Publikationsjournals diese Studie wegen zahlreicher Unstimmigkeiten bereits am 10. März 2021 zurückgezogen hat. Bis heute konnte sich Diagnose-Funk nicht dazu überwinden, bei seiner Präsentation der Studie auf emfdata.org darauf hinzuweisen, dass diese retrahiert ist. Der Hang des Vereins, eindeutig fehlerhafte Berichterstattung auch nach direkter Benachrichtigung unberichtigt zu lassen, deutet weniger auf Unfähigkeit hin als auf Absicht.

Diagnose:Funk biete Webinare an. Im ersten versucht der Baubiologe seine Zuhörer auf Bürgerversammlungen/Einwohnerversammlung einzuschwören. Über dieses Organ will er die Gemeindevertreter in seinem Sinn aufklären, sie haben seiner Meinung nach keine Ahnung! Im zweiten Webinar geht der Elektrosensible Dr. Hans Schmidt damit weiter im Detail. Das sie in den eigenen Reihen mit ihrer Idee baden gingen wird verschwiegen.

Gemeinden/Kommunen sollen sich einmischen und in die Mietverträge "Vorsorgegrenzwerte" (100µW/m2 außen (1µW/m2 innen) festschreiben. Damit diesem Beispiel auch private Standortvermieter folgen, sollen Gemeinde das auch öffentlich bekunden. Fazit, ohne willkürlichen Vorsorgegrenzwert keine Standorte für Betreiber. Wenn die Betreiber nicht spuren, droht man ihnen mit einer Bauleitplanung. Das funktioniert so Gutbier. Für ihn sind Gemeinden die diese Empfehlung umsetzen wichtig. Daher denke ich nicht, dass er seine Desinformation korrigieren wird.

Verwandte Threads
Baubiologische Richtwerte nicht für Gutachten verwenden
EMF-Richtlinien für die Interessen der Nutznießer
Einwohnerantrag an den Gemeinderat gemäß § 20b Gemeindeordnung

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Desinformation, Druck, Falschmeldung, Mobilfunkkonzept, Resolution, Immissionsschutz, Bürgerversammlung, Lobbyorganisation, Einwohnerversammlung, Webinar, Vorsorgegrenzwert, Vorsorgeplanung, Vorsorgekomponente, Unternehmensziel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum