Flattach: Diagnose-Funk trennt sich von Falschmeldung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 26.02.2022, 13:32 (vor 345 Tagen) @ H. Lamarr

Weiter unberichtigt ist (Stand heute) die Diagnose-Funk-Meldung vom 15. Juli 2020 über die seit 1. September 2020 hinfällige Grenzwertsenkung der Gemeinde Flattach.

Der Stuttgarter Verein gedenkt offensichtlich nicht, seine von den Tatsachen überrollte Meldung zu aktualisieren. Die veraltete und daher zur Falschmeldung gewordene Flattacher Grenzwertsenkung wird von Diagnose-Funk unverändert auch heute noch verbreitet :no:.

Nach 542 Tagen hat sich Diagnose-Funk gestern dazu durchringen können, seine Falschmeldung über die Grenzwertsenkung in der österreichischen Gemeinde Flattach zu löschen. Der oben im Zitat genannte Link führt deshalb nicht mehr zum Ziel, sondern auf die Leitseite des Vereins.

Wird ihnen eine Falschmeldung öffentlich vorgeworfen, tun sich die Stuttgarter schwer, schnell zu reagieren. Sie warten ab, bis Gras über die Sache gewachsen ist, erst dann lassen sie den Stein des Anstoßes diskret verschwinden (Beispiel). Dies gilt für jüngere Verfehlungen. Die Falschmeldung vom 27. Mai 2011 bleibt davon unberührt.

Wer nun glaubt, die Flattach-Falschmeldung sei bei Diagnose-Funk restlos verschwunden, der täuscht sich. Da der Verein sie in seine Druckwerke mit aufgenommen hat, lebt die Desinformation dort für unbestimmte Dauer weiter. Etwa in dem sogenannten Ratgeber 4: Kommunale Handlungsfelder, der im April 2021, also rd. sechs Monate nach Bekanntwerden der Flattach-Falschmeldung, von Diagnose-Funker Jörn Gutbier angeblich "vollständig überarbeitet wurde". In der momentan aktuellen 4. Auflage verbreitet das Heft die Desinformation auf Seite 31 jedoch munter weiter. Diagnose-Funk bietet diesen Ratgeber nicht unentgeltlich als PDF an, sondern als kostenpflichtiges Druckwerk. Möglicherweise ist darin ein Motiv für die träge Reaktion des Vereins erkennbar. Nämlich dann, wenn in den Druckwerken auf die eigene Website referenziert wird. Gelöschte Sprungziele könnten zu Irritationen führen. Aus meiner Sicht wäre dies jedoch schmerzfrei zu tolerieren. Denn wer so verwegen ist, sich von Diagnose-Funk Rat zu holen, ist ohnehin auf dem Holzweg :-).

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Korrektur, Diagnose-Funk, Desinformation, Falschmeldung, Flattach


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum