Fordert baubiologischen Vorsorgegrenzwert (100µW/m2) (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 19.11.2021, 08:47 (vor 375 Tagen) @ KlaKla

[image] Quelle: Webinar D:F

Auch in Münsing wird der von Diagnose:Funk an versierten Vorsorgewert im Ort bei weitem überschritten. Das liegt daran, dass im Ort mit dem Handy telefoniert wird oder jeder Haushalt ein W-LAN Router betreibt. Auch in Kitas, Krankenhäuser oder Schulen kann der von Diagnose:Funk vorgeschlagene Vorsorgewert von 1µW/m² nicht eingehalten werden. In Münsing wurde lediglich der geplante Sendemast von A nach B verschoben mit dem Ergebnis, dass die Handynutzer einer unnötig höheren Immission ausgesetzt werden. Darunter auch Kinder und Jugendliche.

Wer also profitiert von dieser Aktion? Externe Standortplaner und ein kleiner Haufen selbst ernannter Experten die ihrem Geltungsdrang nach kommen.

Bürgermeister die sich vorbereiten wollen, auf das was aufgebrachte Bürger ihnen auftischen, empfehle ich das Webinar von Diagnose:Funk.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Steuerverschwendung, Forderung, Kommerz, Diagnose:Funk, Bürgermeister, Schaumberg, Dialogverfahren, Stopfgänse, Webinar, Vorsorgegrenzwert, Münsing


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum