Pseudowissenschaftler mit Verbindungen zu Rechten (Allgemein)

Gast, Mittwoch, 06.11.2019, 07:53 (vor 6 Tagen) @ KlaKla

Auszug: Antifa Wendland

Am 19.06.2019 wird es im Kulturbahnhof in Hitzacker ein Treffen der „Wendlandinitiative Aufklärung über 5G-Mobilfunk“ geben. Im nachfolgenden Text wollen wir aufzeigen, warum dieses „Sondierungstreffen“ problematisch und schon im Vorhinein verschwörungsideologisch eingefärbt ist. Es ist ein erstes Arbeitstreffen, bei dem über Strategien und Handlungsspielräume gesprochen werden soll. Das Thema scheint zu gären hier im Landkreis.

Am 22.05.2019 fand im Vorfeld im Verdo in Hitzacker eine Infoveranstaltung zum Thema Mobilfunk und 5G statt. Diese wurde von derselben Initiative mit der Überschrift : „ Gesundheitsrisiken durch Mobilfunk – was ist zu tun?“ beworben. Es gab dazu zwei Artikel in der Elbe-Jeetzel-Zeitung(EJZ) und sogar eine Ankündigung der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow Dannenberg(BI) auf dem linken Internetportal Indymedia.

Als angeblicher Experte bei der Infoveranstaltung kam Michael Mumm zu Wort.
Michael Mumm betreibt ein „baubiologisches Ingenieursbüro“ ist und nach eigenen Angaben „elektrosensibel“.
Wir werden hier nicht auf pseudowissenschaftliche Argumente der Mobilfunkgegner*innen eingehen und verweisen zum Thema Elektrosensibilität auf wissenschaftliche Forschung und Studien in dem Bereich. Die wissenschaftliche Community ist sich in dieser Frage so einig wie in der Frage nach einem menschengemachten Klimawandel. Auch dieser Indymediartikel : http://de.indymedia.org/2006/09/156648.shtml und die Kommentare darunter sind interessant, wenn mensch sich mit der Thematik befassen will.

Uns interessiert eher die unkritische Haltung der Mobilfunkgegner*innen zu ihrem Referenten Michael Mumm, seinen Quellen(4) und dem Milieu, in dem sich Mumm bewegt. Michael Mumm wird als „Dipl. Ing.“ beworben, was den meisten Menschen suggeriert, dass sie es mit einem Menschen zu tun haben, der über wissenschaftliche Fachkenntnisse verfügt. Seine berufliche Biografie verortet sich jedoch in der Schwingungstechnik, nicht in der Nachrichtentechnik, was erst einmal nicht viel mit einander zu tun hat. Außerdem ist er Wirtschaftsingenieur (nicht: Bauingenieur), dessen Aufgabe die Optimierung von technischen Betriebsabläufen ist, um maximale Produktivität und Wirtschaftlichkeit zu erzielen. Dies passt zu seinem Internetauftritt „Strahlend-Gesund“, da er als „Baubiologe“ (eine ungeschützte Eigenbezeichnung) von der Angst der Menschen vor Strahlung profitiert, und zwar handfest finanziell. Darum ist es in seinem Sinn, diese Angst weiter zu verbreiten. Folgerichtig verkauft er auf seiner Internetpräsenz auf dem eigens dafür eingerichteten „Marktplatz für Sensible (EHS, MCS, etc.)“ zum Beispiel ein gebrauchtes „Strahlenabschirm“-Baldachim für über tausend Euro. Er veräußert unter Anderem Strahlenmessgeräte und bietet Messungen in Wohn- oder Arbeitbereichen an. Es wird, wie so oft in verschwörungsideologischen Milieus, mit der Angst der Menschen gespielt und Geld mit ihr verdient. Verlinkt wird auf der Internetseite auch zu verschiedenen „Online-Kongressen“, die „natürliche“ Heilung für zum Beispiel Neurodermitis suggerieren sollen, aber einfach nur großangelegte Marketingevents für „Alternativmedizin“ und deren Akteur*innen sind.

Weiter ...

Nachtrag zum wendländischen Mobilfunk-Wahn
Gastbeitrag über Wutbriefe und die Psychologie der Verschwörungsideologie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum