SAR-Sünder im 1. Halbjahr 2019: ANFR greift in Frankreich durch (Technik)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 06.10.2019, 20:42 (vor 11 Tagen) @ H. Lamarr

Die SAR-Wert-Tabelle der ANFR listet gegenwärtig die SAR-Werte von 499 Mobiltelefonen, die ab 2012 in Frankreich in den Verkauf gingen. Abgesehen von dem Hapi 30 tragen dort noch sieben weitere Modelle das Kainsmal "Non Conforme". Alle acht Übeltäter haben 2017/2018 den Test mit 5 Millimeter Distanz nicht bestanden, die Grenzwertüberschreitungen reichen von 2,04 W/kg (Alcatel, Pixi 4-6 Zoll, 9001D) bis 2,52 W/kg (TP Link, Neffos X1 TP902A).

Im 1. Halbjahr 2019 hat die französische Funknetzagentur ANFR, die als Vollzugsbehörde auch für die Marktüberwachung zuständig ist, 46 Mobiltelefone auf Einhaltung der vorgeschriebenen SAR-Werte geprüft. Grenzwertkonform waren davon 38 Geräte (SAR-Werte < 2 W/kg), bei acht Modellen aber wurden zum Teil beträchtliche SAR-Wert-Überschreitungen gefunden, das sind beunruhigend hohe 17,4 Prozent der im 1. Halbjahr genommenen Stichproben.

Bei den konformen Geräten lag der Mittelwert der SAR, gemessen am Körper, bei 1,07 W/kg (Wertebereich von 0,596 W/kg bis 1,88 W/kg). Gemessen am Kopf lag der Mittelwert bei 0,32 W/kg (Wertebereich von 0,24 W/kg bis 0,456 W/kg.

Bei den acht nicht-konformen Geräten lag der SAR-Wert gemessen in 5 Millimeter Abstand vom Körper bei sieben Modellen zwischen 2,24 W/kg und 4,6 W/kg, gemessen am Kopf überschritt nur ein Modell (Xiaomi Redmi note 5) mit 2,08 W/kg das gesetzlich erlaubte Limit von 2 W/kg knapp. Die Modellbezeichnungen der acht Sünder lauten:

Logicom M BOT 60
Xiaomi Mi Mix 2S
Nokia 5
Nokia 3
Nokia 6.1
Leagoo S8
Allview X4 Soul Mini S
Xiaomi Redmi note 5

Von den acht nicht-konformen Geräten konnte bei sechs die Einhaltung des Grenzwerts nach einem Firmwareupdate erreicht werden. Bei zwei Geräten (Leagoo S8 und Allview X4 Soul Mini S) aber war eine ministerielle Anordnung erforderlich, die Geräte vom Markt zu nehmen.

Die ANFR hatte die beiden Anbieter der beanstandeten Modelle zunächst aufgefordert, die Grenzwertüberschreitung unverzüglich durch geeignete Maßnahmen abzustellen. Da die Hersteller darauf nicht reagierten und die Telefone weder ein Firmwareupdate erhielten noch aus dem Handel genommen wurden, griff die ANFR durch und erwirkte am 12. Juli 2019 vom zuständigen Ministerium für Wirtschaft und Finanzen eine am 20. Juli 2019 im Amtsblatt der Französischen Republik veröffentlicht Verordnung, die den weiteren Vertrieb der beiden beanstandeten Smartphones in Frankreich verbietet. Zusätzlich brummte ANFR der Firma Modelabs Mobiles eine Verwaltungsstrafe von 7'500 Euro auf, denn diese hatte ihre Zusage nicht eingehalten, das Modell Allview X4 Soul Mini S mit einem Firmwareupdate grenzwertkonform zu machen.

Quelle: Bilan du 1er semestre 2019 des mesures de DAS réalisées sur 46 téléphones portables commercialisés en France

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Frankreich, SAR-Wert, ANFR, Modelabs Mobiles


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum