SAR-Messung eines Klapp-Handy's im zugeklappten Zustand ? (Technik)

Kuddel, Sonntag, 11.11.2018, 20:55 (vor 1486 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 11.11.2018, 22:44

Die Praxis-Relevanz dieser Messung erschliesst sich mir nicht.

Beim HAPI 30 handelt es sich um ein Klapp-Handy-Klon eines Motorola Star Tac , welches man zum Telefonieren aufklappen muss, da Mikrofon, Hörkapsel Display und Tastatur im zugeklappten Zustand unerreichbar sind.

Laut Photos der verschiedenen Messpositionen im Mess-Report auf Seite 32 bis 35 wurden sämtliche SAR-Messungen im zugeklappten Zustand durchgeführt.

Welcher normale Nutzer wird ein Klapp-Handy im zugeklappten Zustand verwenden ?

Er kann weder auf das Display schauen, noch etwas hören oder etwas tippen.

=> Zudem werden normalerweise die Funkverbindungen beim Zuklappen automatisch beendet.
Dass die SAR Messung trotzdem möglich war, liegt vermutlich daran, dass durch Aktivierung des "SAR-Mess-Modus" die Abschaltfunktion beim Zuklappen deaktiviert wird.

Welche Relevanz haben also die Ergebnisse einer Messung, wenn ein Betriebszustand gemessen wird, der in der Praxis nicht vorkommen kann ?

Im zugeklappten Zustand führen lediglich Location Updates oder der Empfang von SMS/MMS zu einer Emission von maximal einigen Sekunden. Diese kurzen Emissionen sind aber ebenfalls irrelevant, weil SAR-Grenzwerte als zeitliche Mittelwerte über mindestens 6 Minuten Expositionsdauer definiert sind.

Was also bezweckt das ANFR mit solchen praxisfremden Messungen ?

K

[image][image][image]
[image]

Tags:
Irreführend, SAR-Messung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum