Das Strahlungskartell: Manipulation durch Desinformation (Allgemein)

spatenpauli @, München, Montag, 16.05.2016, 16:47 (vor 767 Tagen) @ KlaKla

Filmschnippel des Trailer zeigen das Europaparlament, Jean Huss und Dr. D. Belpomme. Deutschlands bekanntesten Ex-Tabaklobbyisten Dr. Franz Adlkofer, spricht über die Ergebnisse der Reflex-Studie.

Die Anti-Mobilfunk-Szene pfeift entweder auf dem letzten Loch, wenn jetzt "Filmemacher" das schaffen sollen, was den "Wissenschaftlern" der Szene nicht gelungen ist, oder sie versucht sich in der unschicklichen Tradition der Propagandafilme. Ich tippe mal auf Propagandafilm, denn das passt zu organisierten Mobilfunkgegnern wie der Deckel zum Topf. Warum? Weil die Frontleute der Szene schon immer den Widerspruch fürchteten und deshalb z.B. Foren meiden wie der Teufel das Weihwasser. Diese Herrschaften predigen lieber von der Kanzel. Wer so einen Film unvorbereitet anschaut hat keine Chance, sich dem Populismus und der gebotenen Desinformation zu entziehen. Durch Selektion, also gezieltes Weglassen von Allem, was die Botschaft stören könnte, steht der Manipulation des Zuschauers Tür und Tor offen, ich kennen keinen Anti-Mobilfunk-Verein, der diesen miesen Trick nicht über alle Maßen strapaziert, um die Bevölkerung zu verunsichern. Dennoch laufen der Szene die Anhänger weg. Gut möglich, dass sie jetzt mit neuen Filmen und alten Tricks versuchen, verlorenes Terrain wett zu machen. Ich habe da so meine Zweifel, ob das funktionieren wird, denn die Darsteller in den Filmen sind zumeist die gleichen und nur zu gut bekannt. Von dieser verbrauchten Truppe ist nichts Neues und nichts Gutes zu erwarten.

Aus meiner Sicht ist es eine Unverschämtheit, für die DVD auch noch Geld zu verlangen. Denn letztlich sollen die Leute auch noch dafür zahlen, dass sie für dumm verkauft und vor fremde Karren gespannt werden. Danke, nein, wenn schon Stuss in Farbe, dann bitte gratis bei YouTube.

Auffällig: Die sogenannte Kompetenzinitiative des Goethe-Experten Karl Richter ist wieder einmal ganz vorne mit dabei und lobt: "Eine neue brisante Doku für die kritische deutsche Öffentlichkeit." Naja, für die alten kompetenten Initiativherrn waren ja schon die Hüfthalter im Quelle-Katalog höchst brisant :-). Doch wenn Goethe von dem neuerlichen Ausrutscher wüsste! Ich meine, Herr Richter wird ordentlich was zu hören kriegen. Denn wenn er vor seinen Schöpfer tritt, sollte ihn dort ein höchst ungnädiger Dichterfürst erwarten und die Leviten lesen. Der aufgeregte Elektrosmogfürchter Karl Richter muss für den naturwissenschaftlich gebildeten Goethe wie ein rotes Tuch sein.

Hintergrund
Mit »Aufklärungsfilmen« die öffentliche Meinung modellieren

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Monolog, Allianz, Ko-Ini, Populismus, Trick, Karren, Kommerz, Film, Propagandafilm, Selektion


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum