Strahlungskartell - Baustoffhändler - Baubiologe (Allgemein)

KlaKla, Montag, 01.05.2017, 07:38 (vor 779 Tagen) @ H. Lamarr

Eine Website zum Film gibt es natürlich auch (seit Februar 2016), sie gehört Lothar Moll.

Wie dem Buch "Mit Sicherheit gesund bauen" von Peter Bachmann und Matthias Lange, Springer Verlag zu entnehmen ist, führen die Wurzeln von Lothar Moll direkt nach Rosenheim, IBN.

Lothar Moll
Dipl. Ing. (FH) Holztechnik, Baubiologe, Geschäftsführer der Moll bauökologische Produkte GmbH. 1979 eröffnete Lothar Moll den ersten ökologischen Baustoffhandel mit baubiologischer Beratungsstelle des IBR. Im Vordergrund stand die Bestrebung, technisch hochwertige Lösungen und Produkte auf einem möglichst hohen ökologischen Niveau zu vermarkten. Ab 1985 wurden erste Konvektionsschutzbahnen und ökologische Dampfbremsen als Luftdichttungssystem entwickelt und vertrieben. 1991 Entwicklung und Einführung der weltweit ersten feuchtevariablen Dampfbremse DB+. Die Einführung der Marke pro clima 1994 unterstützte die professionellen Aktivitäten, um die Themen Wohngesundheit, Bauschadensfreiheit und Energieeffizienz bekannt zu machen.
Das Ziel, für das Lothar Moll eintritt, ist die Verbindung zum Leben zu intensivieren, u. a. durch ökologisch verträgliche und technisch überlegene Bauprodukte, sowie bewusstes Bauen.

Kommerzielles Interessen daran, dass Bürger Angst vor Funk haben, liegt also vor. Man beachte, Lothar Moll hat viele unterschiedliche Firmen mit gleich lautender Adresse "Rheintalstr. 35 – 43, 68723 Schwetzingen" über die er unterschiedliche Dienstleistungen abwickelt. Seine Frau führt eine Praxis für Naturheilkunde und energetische Heilweisen Susanne Moll Heilpraktikerin.

Eine weitere Firma wurde gegründet, über die die Abwicklung des Films Strahlungskartell läuft. Die Einwertung der Zusammenhänge wird Laien erschwert je sauberer man trennt: Was hat ein Baustoffhändler schon mit Funkstrahlung zu tun. ;-)

Schnipsel aus "Ondes science et Manigances", auf dem Markt seit 2014 (von Jean Hêches und Nancy de Meritens), und Mitschnitte aus dem u.a. YouTube-Film, wurden beim Strahlungskartell wieder verwertet. Die bekannte Handschrift eines gewissen Filmemachers würde ich sagen. Und: Die KO-Ini. hatte den Film schon im Juni 2015 auf dem Schirm. Damals wurde der Film noch vom Humble Verlag mit anderer Bildaufmachung und Titel "Mobilfunk-Strahlung, die gekaufte Wissenschaft" DVD für 18,60 € vermarktet.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologie, Adlkofer, Ko-Ini, IBN, Lerchl, Heilpraktiker, Guerilla-Marketing, Strahlungskartell, Rosenheim, Kooperationspartner, Vertrauen, Nilsson, Hêches, Verkaufspsychologie, Moll


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum