Hauptsache Katharina (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 16.10.2015, 09:03 (vor 1496 Tagen) @ KlaKla

In der Bürgersprechstunde forderte Stephanie Zeller, Sprecherin des Mobilfunkforums Füssen, dass von einem unabhängigen Fachmann aktiv nach alternativen Standorten gesucht wird.

Die Elektrotechnik-Ingenieurin führte aus, dass Dr. Peter Nießen vom EMF-Institut in Köln zwar bisher einige Standorte überprüft habe, diese jedoch immer von den Betreibern vorgeschlagen worden seien. „So kann man sich nicht sicher sein, dass wirklich der am wenigsten belastende Standort gefunden wurde“, sagte sie und verwies auf die Gemeinde Pfronten, wo ein entsprechendes Gutachten bereits erstellt wurde. Die Initiative übergab nun dem Bürgermeister eine Unterschriftenliste für eine unabhängige Alternativstandortsuche.

Quelle: all-in.de

Weil es so schön ist und Klappern bekanntlich zum Handwerk gehört, wird die Gruselgeschichte der tapferen ödp-Kämpferin Zeller am 15. Oktober von wem auch immer noch einmal in den Medien lanciert, diesmal schnappte der Kreisbote zu und bringt alles noch einmal in orange. Uneins sind sich Kreisbote und all-in nur in der Frage, wer das Urheberrecht an dem Foto hat, das die Füssener Wutbürger hier wie dort beim Überreichen ihrer 364 gesammelten Unterschriften zeigt. Mal hat es Katharina Müller, mal Katharina Knoll. Hauptsache Katharina. Im Vergleich zu den anderen Widersprüchlichkeiten der ländlichen Anti-Mobilfunk-Szene sind solche Urheberrechtsirritationen freilich marginal. Es geht mMn in Füssen auch nicht um Mobilfunk, sondern darum, politische Karrieren einzufädeln. Und dazu gehört es nun mal, möglichst häufig in den Lokalmedien aufzukreuzen und sich als fürsorgliche Übermutter der arglosen Bevölkerung zu inszenieren - mit allen Mitteln, selbst wenn man sich dazu auf andernorts längst ausgelutschten scheinheiligen Mobilfunkprotest einlassen muss.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum