"Hesse": Wahrnehmungsverzerrung eines Anti-Mobilfunk-Eiferers (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 02.08.2013, 10:57 (vor 3469 Tagen) @ Lilith

"Internet und Trinkwasser bald aus einer Leitung?"

("Pirat"; Montags)
.

"Keine Datenkabel in Wasserleitungen"

("Pirat"; Donnerstags)

Also ich sehe das Positiv: Weil unser "Hesse" glaubt, nicht nur die Hessen aufklären zu müssen, sondern auch noch die Schweizer, verdoppelt sich bei ihm die Anzahl der Falschmeldungen, die er anschließend berichtigen muss. Die für die E-Smog-Szene unglaublich bahnbrechende Meldung vom Datenkabel im Zufluss zum Klo hat unseren Mann daher bei dieser Affenhitze gleich 4-mal beschäftigt und so womöglich von Schlimmerem abgehalten.

Der ulkige Verdopplungswahn des Hessen ist leider auf seine bayerische Gesinnungsgenossin "Eva" übergesprungen. Auch sie ist dazu übergegangen, Postings die ihr wichtig sind, bei GHz und bei hese auszustellen, zum Beispiel der jüngste Obermenzing-Tornado wegen eines "Artikels" von Prof. Lerchl, nachzulesen hier und dort. In dieser Angelegenheit musste auch der schwere Kreuzer 4-mal auslaufen, um alles richtig unter Dach und Fach zu bringen.

Da laut Presserecht der Umfang einer Gegendarstellungen sich im Rahmen der Darstellung bewegen muss, was bei "Eva" offenkundig nicht der Fall ist, habe ich das Gefühl mal objektiviert: Die Darstellung von Prof. Lerchl hat 111 Wörter, die von "Eva" 787, die Gegendarstellung übertrifft die Darstellung ums 7-fache. Der Anti-Mobilfunkerin aus Obermenzing dazu Gelegenheit zu geben, ist aus meiner Sicht für alle Beteiligten von Prof. Lerchl bis hin zu den Betreibern der beiden Foren als dankenswerte Sozialleistung zu werten. Wir werden aller Voraussicht nach diesen Eklat im molekularen Maßstab noch öfters in der Reihe von Al-Kaida und Massenmöder Breivik serviert bekommen.

Und nein, "Eva", bitte echauffieren Sie sich nicht ich hätte mich hingesetzt und Wörter gezählt, sowas erledigt ein Textverarbeitungsprogramm mit einem Klick.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum