Der Offenbarungseid der Unehrlichen (Allgemein)

RDW ⌂ @, Sonntag, 29.07.2012, 17:08 (vor 3777 Tagen) @ H. Lamarr

Wahrscheinlich spekulieren die Granden der Szene heimlich darauf, dass im Falle des alten Gigaherz-Präsidenten die biologische Problemlösung in absehbarer Zeit ohnehin zum Nulltarif kommt. Dass die Mehrzahl von ihnen als Light-Version von Jakob nicht viel besser dasteht und kontaminiert ist, dürfte ihnen nicht in den Sinn kommen. Vor solchen selbstkritischen Gedanken schützt aus meiner Sicht etliche der Frontleute die realitätsentrückte Selbstüberschätzung, der sie sich allen Pleiten, Pech & Pannen zum Trotz hingeben. Das funktioniert, weil das, was übrig bleibt, ausreicht, um von verängstigten Laien (eine Zeit lang) als "Experte" wahrgenommen zu werden. Doch wohin dieses Minimalkonzept führt, ist an der Verödung der Anti-Mobilfunk-Foren erkennbar, allen voran das Gigaherz-Forum.

Den vielen bewusst unehrlich agierenden Mobilfunkkritikern kommt gar wohl nicht in den Sinn, daß ihre Übertreibungen, Verfälschungen aller Art und Schwindeleien einem Offenbarungseid gleichkommen.
Denn was wäre wohl, wenn sie alle darauf verzichten würden und bei den Fakten blieben? Die gesamte Mobilfunkkritik wäre auf einen Schlag derart unspektakulär, daß sich kein Mensch noch dafür interessieren würde oder gar Geld ausgäbe.
Und das wissen viele dieser Unehrlichen ganz genau, ob mit oder ohne Dr. oder Prof. vor ihrem Namen und daß sie dennoch so agieren, ist entweder Teil ihrer Geschäftspolitik und/oder der Ausdruck ihres Charakters.
Wobei beides gleichermaßen mies ist, für mich sind diese Menschen nichts anderes als Betrüger.

RDW

Tags:
Übertreibung, Pleiten


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum