IARC-Krebswertung: sogar L. Hardell für 2B (Allgemein)

Doris @, Freitag, 23.03.2012, 07:50 (vor 4446 Tagen) @ H. Lamarr

Spannend! Auch das hatte ich nicht auf dem Schirm, dass D. Leszczynski zu den "Scharfmachern" gehört. Aus meiner Sicht muss er allerdings aufpassen, dass er sich nicht zu sehr von der Szene überzeugter Mobilfunkgegner vereinnahmen lässt. Konkret meine ich damit gegenwärtig hese, die sich augenscheinlich um Leszczynski bemühen und mMn gerne als dessen Sprachrohr in den D-A-CH-Ländern auftreten möchten. Dagegen wäre nichts einzuwenden, wäre hese tatsächlich die "wissenschaftliche Internet-Plattform zu aktuellen Themen in Gegenwart und Zukunft". So aber ...

Und vielleicht sagt auch einmal jemand Herrn Jakob auf seinem Berg droben Bescheid, dass es spätestens jetzt nicht mehr zeitgemäß ist, Leszczynski als Industrievertreter abzustempeln.

Es gäbe viel dazu zu sagen, aber das möchte ich eigentlich nicht. Außerdem würde es nach einer Verteidigung eines Wissenschaftlers aussehen, den ich selber noch nicht richtig einschätzen kann.

Ich schreibe dazu einfach, was mir als allererstes in Sinn kam, als ich Ihr Posting las und was ich nach all den Jahren in der Mobilfunkdebatte für ein Resümee für mich gezogen habe.

Um jemand oder etwas bewerten zu können sollte man nicht aufhören vorurteilsfrei und ergebnisoffen jemandem bzw. einer Sache zu begegnen und und man kommt nicht drum herum sich umfassend zu informieren. Wieder einmal mehr zeigt sich mir, dass sich bei diesem Thema ein ausschließliches schwarz-weiß Denken entwickelt hat.

Und was hese betrifft. Sie sehen nur, was hese von Leszczynski präsentiert, was hese und all die anderen von ihm nicht präsentieren, das wiederum kann man nur beurteilen, wenn man sich ausgiebiger informiert.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum