Konstanz: Verein Mastenfreies Wohngebiet entdeckt Elektrosmog (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Samstag, 23.07.2011, 12:14 (vor 3749 Tagen)

(Auszug aus einer Meldung des Südkuriers)

Vortragsreihe zu Mobilfunk

Konstanz-Litzelstetten – Der Verein „Mastenfreies Wohngebiet“, der dieser Tage in das Vereinsregister eingetragen wird, beginnt eine Veranstaltungsreihe im Rahmen seiner öffentlichen Mitgliederversammlungen.

Der Auftakt findet am heutigen Freitag, 22. Juli, um 19 Uhr im Hotel-Restaurant „Volapük“ (Im Loh/Konstanz-Litzelstetten) statt. „Wir freuen uns, mit Martin Fuchs einen versierten und ausgewogenen Referenten gewonnen zu haben“, sagt Irene Mohn, erste Vorsitzende des Vereins. Ihr Stellvertreter Dennis Riehle ergänzt: „Herr Fuchs wird in knappen Worten einen Rundblick zum Thema Mobilfunk und Gesundheit geben“.

Komplette Beitrag ...


Kommentar: Für manche Mit- oder Wutbürger scheint die Zeit still zu stehen. Zellularen Mobilfunk gibt es seit rund 20 Jahren, Irene Mohn (und ihre Mitstreiter) aber entdecken die angeblichen Risiken dieser Technik erst jetzt. Und Sie klebt bereits wie eine Fliege am Leim, denn der "versierte und ausgewogene Referent" ist meinen Recherchen zufolge nichts anderes als ein - ja, Bingo, Baubiologe! Auf den Interessenkonflikt des Referenten brauche ich nicht näher eingehen, jeder hier weiß was gemeint ist.

Wie kann so etwas passieren?

Wo hat Frau Mohn die vergangenen 20 Jahre gelebt, dass sie nicht mitbekommen hat, wie sich zahllose Bürgerinitiativen vor der Ihren erhoben haben, um gegen Mobilfunkmasten zu protestieren, nur um früher oder später später kleinlaut das Wutbürgertum wieder aufzugeben und zur Tagesordnung zurück zu kehren? Es ist gerade so, als ob die Initiative von Frau Mohn glaubt, noch etwas reißen zu müssen, was längst gerissen ist. In der Mobilfunkdebatte ist alles gesagt, es gibt bereits jede Form von Aufklärung, seriöse wie unseriöse, man muss nur die Bereitschaft haben, sich über die persönliche Betroffenheit hinaus informieren zu wollen. Hätte Frau Mohn dies gemacht, gäbe es keinen Verein "Mastenfreies Wohngebiet", der bereits im Namen seine "Kompetenz-Kompetenz" offen zur Schau trägt: Denn bekanntlich sind nicht die Masten das Problem, sondern, wenn überhaupt, die Handys. Wann die frischgebackenen Wutbürger hinter diese Binsenweisheit kommen, hängt davon ab, inwieweit die Leute dort in Konstanz die auf sie einprasselnde Desinformation durch Angstschürer wie Bürgerwelle und Diagnose-Funk an sich heran lassen. Momentan sieht alles danach aus, dass sie nichts wissen und deshalb alles glauben müssen, was man ihnen bierernst an Gruselgeschichten auftischt. Sollte die Inkompetenz im Laufe der Zeit der Kompetenz weichen, wird die Erfolgsquote der Desinformanten sinken.

[Admin: Titel des Postings editiert am 19.08.2013]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Angstschürer, Wutbürgertum, Stammtisch, Konstanz, Mitgliederversammlung, Riehle


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum